Der mutmassliche Schütze ist nach dem Vorfall in der Gasstrasse ins Spital eingeliefert worden. (Bild: Google Street View)
Basel

31-Jähriger stirbt nach Schussabgabe an Gasstrasse

Der Mann, der am Montagabend in einem Lokal an der Gasstrasse mutmasslich mehrere Schüsse abgab, ist tot. Dies teilt die Basler Staatsanwaltschaft mit.

Der mutmassliche Täter war nach der Tat festgenommen worden. Da der Verdacht bestand, dass er unter Einfluss von Drogen stand, wurden Sanität und Notarzt beigezogen. Auf dem Weg in die Notfallstation kollabierte er und musste reanimiert werden.

Einen Tag später, am 8. Juni, teilte das Universitätsspital mit, dass der zwischenzeitlich identifizierte Mann, ein 31-jähriger Mazedonier, gestorben ist. Erste Hinweise, dass er zum Zeitpunkt der Tat unter Einfluss von Drogen stand, wurden zwischenzeitlich bestätigt, so die Mitteilung weiter.

Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

Zwecks Abklärung der Todesursache hat die Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft eine Obduktion angeordnet. Zudem werden weitere toxikologische Untersuchungen durch das Institut für Rechtsmedizin vorgenommen. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen.

Der Mann hatte am Montagabend im St. Johann-Quartier in einem Restaurant mehrere Schüsse abgegeben. Die Gäste flüchteten aus dem Lokal, verletzt wurde niemand. Zuvor hatte der Mann vor dem Lokal Passantinnen, die ihm helfen wollten, mit einer Handfeuerwaffe bedroht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel