Die Basler Regierung beantragt dem Grossen Rat insgesamt 1,25 Millionen Franken für ein Vorprojekt zur Überdeckung der Osttangente im Bereich Breite. (Symbolbild: Keystone)
Basel

1,25 Millionen Franken für Überdeckung der Osttangente

Um die Anwohnerinnen und Anwohner besser vom Lärm zu schützen, soll auf dem Abschnitt Breite West der Osttangente eine Überdeckung gebaut werden.

Die Basler Regierung beantragt dem Grossen Rat für ein entsprechendes Vorprojekt 1,25 Millionen Franken.

Damit soll eine im Jahr 2018 eingereichte SP-Motion erfüllt werden, wie die Basler Regierung am Dienstag mitteilte. Die Überdeckung soll gemäss einem Sprecher des Bau- und Verkehrsdepartements 265 Meter lang werden.

Der Grosse Rat hatte bereits im Mai 2020 rund 4 Millionen Franken für Lärmschutzmassnahmen entlang der Osttangente bewilligt. Finanziert werden damit Massnahmen wie der Einbau von 1900 Schallschutzfenstern sowie Lärmschutzwände an der Schwarzwaldallee und der Galgenhügel-Promenade.

Die Regierung hatte dem Grossen Rat damals auch einen Kredit von 1 Million Franken für ein Vorprojekt zur Überdeckung der Osttangente im Bereich Breite West beantragt. Das Parlament verlangte aber, dass verschiedene Optionen der Überdeckung in einem separaten Ratschlag einander gegenübergestellt werden.

Längerfristig soll die Osttangente durch den Bau des Rheintunnels erweitert werden. Der Baubeginn für das 2,36 Milliarden teure Projekt ist frühestens für 2029 vorgesehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel