Im Jahr 2019 begrüssten Harry und Meghan ihren Sohn Archie. (Archivbild: Keystone)
International

Queen soll unglücklich über Harrys und Meghans Namenswahl sein

In einer britischen Fernsehshow kritisiert eine Adelsexpertin die Namenswahl von Harry und Meghan für ihr Töchterchen. Die Queen sei sehr unglücklich darüber.

Die frisch auf die Welt gekommene Tochter von Prinz Harry und Meghan hat einen Namen, wie er symbolträchtiger kaum sein könnte: Lilibet «Lili» Diana Mountbatten-Windsor. Dies sorgte weltweit für Schlagzeilen, denn Lilibet ist der Kosename von Queen Elizabeth, Harrys Grossmutter.

Vor allem ihr verstorbener Ehemann Prinz Philip habe seine Frau gerne Lilibet gerufen. Am Montag titelte die «Daily Mail» dazu: «Neues Sussex-Baby erhält Spitznamen der Queen (aber wurde sie überhaupt gefragt?)».

(Screenshot: Daily Mail)

In der Fernsehshow «Good Morning Britain», in der königliche Themen gerne, oft und intensiv diskutiert werden, behauptete die Adelsexpertin Angela Levin, dass Ihre Majestät wegen der Namenswahl beleidigt sei. So sei die Monarchin «unglücklich», dass Harry und Meghan ihren «sehr privaten» und «besonderen» Spitznamen, den nur ihr Ehemann und ihr Vater benutzt hatten, für Archies kleine Schwester gewählt hätten. Zumal das Paar sich die vergangenen Monate sehr «unhöflich» gegenüber der Royal Family gezeigt habe.

Auch Piers Morgan, der ehemalige Moderator von ITV, der Meghan vor laufenden Kameras attackiert hatte, sparte nicht an Kritik. So sei es «ironisch», dass Harry und Meghan diesen Namen gewählt haben, nachdem sie wochenlang Anfeindungen «gegen die Royal Family und die Monarchie› abgefeuert hätten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel