Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 27. Mai 2021.
Schweiz

In unserer EM-Hoffnung steckt viel FCB

Im EM-Kader der Schweizer Nati fliesst viel rotblaues Blut. Nicht weniger als neun Spieler haben sich beim FCB ihre Sporen verdient.

Die Schweizer Nationalmannschaft reist am 7. Juni mit dem Ziel an die Europameisterschaft, endlich über das Achtelfinale hinaus zu kommen. Um das zu erreichen, baut Trainer Vladimir Petkovic auf viel Basler Qualität: Neun Spieler im EM-Kader haben einen Basler Bezug, also einmal dort gespielt oder stehen aktuell beim FCB unter Vertrag. Zwar schnüren mit Silvan Widmer und Eray Cömert nur zwei Spieler aktuell für Rotblau ihre Schuhe, und das EM-Kader wird bis zu Beginn der Endrunde noch um zwei Spieler reduziert. Trotzdem machen aktive und ehemalige Basler Fussballer rund ein Drittel der Nationalmannschaft aus.

Widmer beisst, Cömert noch mehr

Während arrivierte Kräfte wie Granit Xhaka, Xherdan Shaqiri und Yann Sommer ihren Stammplatz auf sicher haben, sieht es bei Widmer und Cömert etwas anders aus. Widmer konnte als Rechtsverteidiger zuletzt zwar überzeugende Leistungen abliefern, mit Kevin Mbabu vom VfL Wolfsburg hat er aber einen ernstzunehmenden Konkurrenten auf seiner Position, der die Nase leicht vorne haben dürfte. Weitaus härteres Brot nagen muss Cömert: Um die zwei Posten in der Innenverteidigung streiten sich gleich vier Spieler. Neben Cömert sind das die beiden Ex-Basler Manuel Akanji und Fabian Schär, die gesetzt sind, sowie Nico Elvedi. Letzterer zeigte bei Borussia Mönchengladbach solide Leistungen und dürfte hinter Akanji und Schär als Innenverteidiger Nummer 3 figurieren.

Sollten also weder Widmer noch Cömert an der Europameisterschaft auf dem Platz stehen, so können sich die FCB-Fans doch an einer geballten Ladung früherer Basler Power erfreuen: Nebst den gesetzten Sommer (Tor), Schär und Akanji (Innenverteidigung) sind Xhaka (Captain) und Shaqiri absolute Führungsspieler im Mittelfeld. Dazu kommt Breel Embolo, der in der Offensive zusammen mit der Sturmspitze Haris Seferovic für Wirbel sorgen dürfte.

Das Vorbereitungsprogramm der Nationalmannschaft:

(Grafik: Telebasel)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel