Die Mutter schrie den Mann an, stieg bei der Haltestelle Kaserne mit ihrem Kind aus und alarmierte die Polizei. (Foto: Google Streetview)
Basel

Unhold befriedigt sich vor Kleinkind

Sexuelle Befriedigung am helllichten Tag in der Tramlinie 8: Ein Unhold befriedigt sich vor Kleinkind – die fassungslose Mutter alarmiert die Polizei.

Die unfassbare Tat geschah am Mittwoch, 26. Mai, um 17:15 Uhr. Wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte, befand sich eine Mutter mit ihrem Kleinkind im vorderen Teil des 8er-Trams, das in Richtung Neuweilerstrasse fuhr. Bei der Haltestelle Feldbergstrasse stieg ein Mann dem Tram zu, welcher sich, obwohl es genügend Platz hatte, direkt neben das Kleinkind stellte und es berührte.

Die Mutter forderte den Mann sofort auf, sich von ihrem Kind zu entfernen. Dieser starrte das Mädchen an, öffnete seinen Hosengurt und schien sich zu befriedigen. Die Mutter schrie den Mann an, stieg bei der Haltestelle Kaserne mit ihrem Kind aus und alarmierte die Polizei. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos.

Der Unhold wird folgendermassen beschrieben: 60-65 Jahre alt, ca. 165-175 cm gross. Er hat grau-weisse Haare, ein oval-rundliches Gesicht und hat einen Bauchansatz. Er trug schmuddelige Kleider und sprach Baslerdialekt.

5 Kommentare

  1. Das war bestimmt ein Exhibitionist-
    die tun normalerweise Niemandem etwas an-
    ausser halt mit ihrer Direkten Selbstbefriedigung
    vor den Augen von Mitmenschen diese zu Schockieren-
    was den Sexuellen Reiz des Exhibitionisten erzeugt.

    Klar war dies eine Perversität vor einem Kind.Report

  2. Der Fahrer hat doch sicher den Schrei der Mutter mitbekommen. Er hätte alle Türen sperren können und die Polizei rufen.
    Aber auch Fahrgäste sollten zur Sicherheit beitragen. Haben diese denn alle geschlafen ?
    Der 8 er ist dich immer gut besetzt , und um 17:15 h war er das ganz sicher .Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel