Dafne Schippers (C) aus den Niederlanden, Mujinga Kambundji (L) aus der Schweiz und Sha Carri Richardson (R) in Aktion bei den 200 m der Frauen beim Leichtathletik-Meeting Golden Spike Ostrava 2021. (Bild: Keystone)
International

Mujinga Kambundji läuft in Weinheim drei Topzeiten

Mujinga Kambundji (STB) überzeugt beim Meeting im deutschen Weinheim mit starken Auftritten: Die 100m gewinnt die Bernerin in hervorragenden 11,03 Sekunden.

Aber mit etwas zu starkem Rückenwind. Die 200 m gewinnt die WM-Dritte in 22,94. Drei Tage, nachdem sie in Ostrava die 200 m in 22,85 Sekunden gelaufen war, stellte Kambundji in Weinheim unter Beweis, dass sie sich einer ausgezeichneten Frühform erfreut. Zunächst gewann sie den 100-m-Vorlauf in 11,18 Sekunden, im Final steigerte sie sich auf 11,03. Allerdings war der Rückenwind mit 2,1 m/s knapp irregulär; erlaubt sind maximal 2,0 m/s.

Gleichwohl darf Kambundji mit diesen beiden Zeiten sehr zufrieden sein. Ihr Schweizer Rekord steht seit den Schweizer Meisterschaften 2018 in Zofingen bei 10,95 Sekunden. Rund anderthalb Stunden nach dem 100-m-Final realisierte die 28-jährige Bernerin auch über 200 m eine sehr gute Zeit, blies ihr doch ein Gegenwind von 1,5 m/s entgegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel