Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 21. Mai 2021.
Baselland

Starwings-Präsident Donati: «Noch nie dem Final so nahe»

Die Starwings stehen mit einem Bein im Finale der Playoffs. Der surreale Höhenflug der Birsfelder könnte nochmals getopt werden.

Es ist speziell. Vielleicht sogar einzigartig. Auf jeden Fall ist es bereits historisch, was sich in diesen Tagen bei den Basketballern der Starwings abspielt. Zuerst eliminieren die Birsfelder den haushohen Favoriten und Qualifikationssieger aus Genf. Nun stehen sie nach dem dritten Sieg in Serie in den Playoffs gegen Neuchâtel mit einem Bein im Final.

Es wirkt surreal. Wie ein Traum, aus welchem man am liebsten nicht mehr  aufwachen würde, meint Starwings-Präsident Pascal Donati: «Es ist surreal. Dass der Erste gegen den Achten verliert, war natürlich eine Überraschung. Der Sieg gegen Genf war aber nicht gestohlen. Sie haben es nun gegen Neuchâtel erneut bewiesen. Haben nun drei Spiele in Serie in den Playoffs gewonnen. Das ist allein schon eine grandiose Leistung. Und ich hoffe natürlich, dass sie das heute unter dem Druck das bestätigen können.»

Deutschschweizer Premiere

Geschichte haben die Starwings bereits geschrieben. Nicht nur, weil die Basketballer mit einem Rumpfkader von gerade mal sieben Spielern die Grossen der Liga aktuell ärgern. Sondern, weil noch niemand bislang die Dominanz der Romands im Schweizer Basketball brechen konnte. «Vorab hat noch nie der Achtplatzierte den Erstplatzierten im Schweizer Basketball rausschmeissen können. Und es war noch nie zuvor eine Deutschschweizer Mannschaft dem Final so nahe, wie wir. Es wäre eine Premiere, wenn wir in den Final kommen würden», so Donati.

Egal, wie es am Ende herauskommt. Ob Finale oder nicht. Der Höhenflug der Starwings entschädigt für die Entbehrungen, die man in der Saison auf sich nehmen musste. «Genf zu eliminieren, war der grösste Erfolg. Alles, was nun noch kommt, ist Zugabe. Wenn es dann plötzlich enden sollte, kann man heute schon sagen, dass es eine tolle Kompensation war, für das, was wir mit Corona und den Verletzungen erleiden mussten. Als Team und als Verein in dieser Saison. Diese Freude kann uns niemand mehr nehmen, nachdem, was wir bislang erreicht haben», so der Starwings-Präsident.

Am Freitag um 19 Uhr können die Starwings gegen Neuchâtel die nächste Sensation perfekt machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel