Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 18. Mai 2021.
Region

Andreas Ruby: «Der Rheinuferweg muss offen bleiben, nicht nur sonntags»

Seit 3. Mai ist der Rheinweg im Birsfelder Hafen wochentags geschlossen. Der Direktor des Schweizerischen Architekturmuseums setzt sich für eine Öffnung ein.

Die Meldung sorgte für Unmut in der Bevölkerung, einen Vorstoss im Landrat und eine Petition mit 787 Unterschriften: Mitte März 2021 haben die Schweizerischen Rheinhäfen (SRH) mitgeteilt, den Rheinuferweg im Hafen Birsfelden und Auhafen Muttenz aus Sicherheits- und Haftungsgründen für den Fuss- und Veloverkehr zu schliessen. Seit Anfang Mai ist der Weg an Wochentagen gesperrt. Eine Arbeitsgruppe soll bis Ende Juni eine Lösung präsentieren, die den verschiedenen Ansprüchen Rechnung trägt.

«Betreten auf eigene Gefahr»

In einem Facebook-Posting bezeichnete Andreas Ruby die Schliessung als «schlechten Witz». Der Rheinuferweg gehöre zu den aufregendsten öffentlichen Orten der Region, schrieb der Direktor des Schweizerischen Architekturmuseums. Um dies zu dokumentieren, publizierte er ein Youtube-Video, aufgezeichnet auf einem Fahrrad-Ausflug, mit Live-Kommentar:

(Video: Youtube)

Andreas Rubys Punkt: Seit 1973, als der Weg eingerichtet wurde, gebe es einen «klaren Deal»: Wer den Rheinuferweg betritt, tut dies auf eigene Gefahr.

Der Architektur-Forscher aus Dresden sieht dies als Beispiel für eine Spezialität, die die Schweiz als Land mit teilweise gefährlicher Topographie über Jahrhunderte kultiviert habe: das Prinzip Eigenverantwortung. «Die Schweizer Regierung traut es der Bevölkerung zu, selbst die Gefahren abzuschätzen: sei es in den Alpen, beim Schwimmen in Flüssen oder dem Besuch von Häfen». Andreas Ruby trat auch schon im Telebasel-Talk für die Publikums-Öffnung bei den Basler Türmen ein.

Auch dass man im Rhein schwimmen könne, wertet Andreas Ruby als absolute Besonderheit. Diese gelte es zu bewahren.

Talk am Dienstag, 18. Mai 2021, ab 18:45 Uhr: Andreas Ruby, Direktor Schweizerisches Architekturmuseum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel