Sion hat im Abstiegskampf die schlechteren Karten als Vaduz. (Bild: Keystone)
Schweiz

Jetzt zittern nur noch Sion und Vaduz

Vaduz und Sion – einer von beiden wird direkt in die Challenge League absteigen, der andere muss in die Barrage. Zürich und St. Gallen sind gerettet.

Die vorletzte Runde brachte eine erst markante Klärung in der Abstiegsfrage. Beim FC Zürich kann man trotz einer 0:4-Niederlage in Basel aufatmen. Mehrfach aufatmen können die St. Galler. Sie stellten den Ligaerhalt aus eigener Kraft sicher und fanden nach schwierigen Wochen in der Super League rechtzeitig im Hinblick auf den Cupfinal gegen Luzern zu einer tollen Leistung: Nach ihrer jüngsten Torarmut fertigten sie Lausanne-Sport zuhause 5:0 ab.

Heimspiel Sion gegen Basel

Sowohl Vaduz (1:3 daheim gegen Servette) als auch Sion (1:3 in Lugano) verloren ihre Spiele. Die Liechtensteiner liegen weiterhin einen Punkt vor Sion. Die Tordifferenz der Walliser ist um fünf Tore besser respektive weniger schlecht. In der 36. Runde vom nächsten Freitag spielt Sion zuhause gegen Basel, während Vaduz beim FC Zürich antreten muss.

In der Runde der vielen Tore liessen sich auch die Young Boys nicht lumpen. Sie bezwangen Luzern nach einem 1:2-Rückstand zur Pause 5:2.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel