Featured Video Play Icon
Basel

Mitglieder der Israelitischen Gemeinde sollen Innenstadt meiden

Dieses Wochenende sollen zwei Palästina-Demonstrationen stattfinden. Basler Politiker befürchten antisemitische Parolen und Übergriffe.

Am Freitag um 19 Uhr und am Samstagnachmittag sollen in der Basler Innenstadt Palästina-Demonstrationen stattfinden. Dazu ruft Basel Nazifrei auf Twitter auf:

Auf Anfrage von Telebasel heisst es beim Basler Justiz- und Sicherheitsdepartement, dass keine Gesuche für die Demos eingegangen seien.

Barfi grossräumig meiden

Nun warnt die Israelitische Gemeinde Basel seine Mitglieder. In einem Brief, welcher der «BaZ» vorliegt, heisst es, die Mitglieder sollen den Barfi während der Demo grossräumig meiden. Man sei mit der Polizei in Kontakt.

Auch Basler Politiker zeigen sich auf Twitter besorgt. So fordert SVP-Grossrat Pascal Messerli ein «sofortiges Einschreiten der Polizei, wenn auch nur eine antisemitische Parole herumgepöbelt wird».

Benjamin von Falkenstein (LDP) ist ebenfalls besorgt und sagt man müsse sich gegen Antisemitismus «geschlossen wehren».

2 Kommentare

  1. An der heutigen Palästina Demonstration in Basel haben sich mehrere Redner*innen klar und deutlich von Antisemitismus distanziert.

    Wo waren die Herren von Falkenstein und Messerli, als der Neonazi, Rassist und Antisemit Tobias Steiger an der Pnos-Demonstration von Ende November 2018 den Holocaust öffentlich geleugnet hat und offen gegen Jüd*innen gehetzt hat? Wo war ihr Protest dagegen? Wo ist die Entrüstung der beiden Herren über die antisemitischen Verschwörungstheoretiker, die an jeder Corona-Demo mitmarschieren? Von Falkenstein, und die bürgerliche Mitte is auf dem rechten Auge blind!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel