Die neue Bau- und Verkehrsdirektorin Esther Keller wendet sich in einem Facebook-Video an die Bevölkerung. (Screenshot: Facebook)
Basel

Werbeexperte lobt «bemerkenswerten» Facebook-Auftritt von Esther Keller

Die Bau- und Verkehrsdirektorin Esther Keller wendet sich mit einem Facebook-Video an die Bevölkerung. Laut eines Werbeexperten sei der Auftritt bemerkenswert.

Donald Trump twitterte sich die Finger wund, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder setzt sich gerne auf Instagram in Szene und Emmanuel Macron hat anderthalb Millionen Follower auf TikTok. Die grossen Politiker haben die sozialen Medien schon länger für sich entdeckt und nutzen ihre Reichweite teils hochprofessionell.

Auch Lokalpolitiker verwenden diese Form der Kommunikation seit langem, bislang allerdings eher zurückhaltend. Der jüngste Facebook-Beitrag der neuen Basler Bau- und Verkehrsdirektorin Esther Keller (GLP) überrascht entsprechend. In einem vierminütigen Video wendet sie sich direkt an die Bevölkerung und erklärt das Vorgehen in ihren ersten hundert Tagen im Amt. Laut David Schärer, Mitgründer von Rod Kommunikation, ist das Video von Esther Keller dabei in dreierlei Hinsicht bemerkenswert.

(Video: Facebook/Esther Keller)

«Licht und Gegenschnitte sehr sorgfältig abgestimmt»

Erstens nutze sie die sozialen Medien, um direkt mit der Bevölkerung zu kommunizieren und ihre Ideen für Basel zu vermitteln: «Frau Keller ist eine hervorragende Kommunikatorin, die ihre Ideen sehr anschaulich, konkret und sympathisch vermittelt, ohne sich in eine Pose zu werfen», erklärt der Werber. Zweitens sei bemerkenswert, dass sie die Lufthoheit über die ersten hundert Tage ihres Amtes übernimmt: «Normalerweise tun dies andere – sie sucht offensiv den direkten Draht zur Bevölkerung».

Der Werber David Schärer ist Mitgründer von Rod Kommunikation. (Screenshot: Telebasel)

Und drittens kenne man es bereits von der grossen, globalen Bühne, dass Politiker die sozialen Medien für die direkte Kommunikation nutzen. «In der Lokalpolitik ist die Professionalität des Auftritts eher neu», so David Schärer. Auffällig an diesem Video sei auch, dass etwa Licht und Gegenschnitte sehr sorgfältig auf die Botschaft abgestimmt sind.

Bei den Facebook-Usern scheint Esther Kellers Video gut anzukommen. «Starke Rede», «Tolles Video» oder «Super Beitrag» liest man dort in den Kommentaren.

Bleibt abzuwarten, ob Esther Keller auch umsetzen wird, was sie in ihrem Video verspricht.

2 Kommentare

  1. Frau Eymann wird vermutlich von David
    Scherrer nicht den gleichen Support wie
    Frau Keller bekommen, da diese Regie-
    rungsrätin nur nach der vollbrachten Leis-
    tung bewertet werden will und nicht nach
    den Aussagen
    welche sowieso nicht auf ihrem Mist ge-
    wachsen sind, sondern immer noch Überbleibsel von alt RR Wessels sind.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel