Die Schweizerinnen liefern an der WM in Calgary ein Top-Turnier ab. (Bild: Keystone)
International

Schweizerinnen liefern besten Curling-WM-Start aller Zeiten

Die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni gewinnen mit einem 9:4 gegen China auch ihr sechstes Spiel der WM in Calgary.

Dies ist der beste Start eines Schweizer Frauenteams an den seit 1979 ausgetragenen Weltmeisterschaften. Im darauffolgenden Match riss die Siegesserie. Die Curlerinnen des CC Aarau verloren den Spitzenkampf gegen die Olympiasiegerinnen aus Schweden 3:8.

Auf fünf Siege am Stück von Turnierbeginn an hatten es Lausanne Olympique um Skip Janet Hürlimann 1992 und Flims um Skip Binia Feltscher 2014 gebracht. Die Waadtländerinnen gewannen seinerzeit Bronze, die Flimserinnen errangen im kanadischen Saint John ihren ersten von zwei WM-Titeln.

Die Schweizerinnen wie die ebenfalls erst einmal bezwungenen Schwedinnen um Skip Anna Hasselborg sind nach gut der Hälfte der Round Robin auf sicherem Weg, die K.o.-Spiele der besten sechs Teams zu erreichen und zugleich den Startplatz an den Olympischen Spielen 2022 in Peking sicherzustellen.

Der Match zwischen den seit Jahren auf hohem Niveau rivalisierenden Teams war bis zum 8. End offen. Die Schweizerinnen mussten bei einem 3:4-Rückstand und ohne Vorteil des letzten Steins etwas riskieren. Dabei fingen sie ein Viererhaus ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel