Featured Video Play Icon
Telebasel Plätzli gsuecht vom 29. April 2021. (Video: Telebasel)
Basel

Mein Hund ist beim Laufen ein «störrischer Esel» – ein paar Tipps

Was tun, wenn Ihr Vierbeiner beim Spazieren plötzlich keinen Schritt weitergehen will? Ausserdem geht es bei Plätzli gsuecht um Hundetraining.

Hundebesitzer kennen den Moment, wenn der Hund stehen bleibt und nicht mehr weiterlaufen will. Was tun? An der Leine zerren und das Tier zum Weiterlaufen zwingen? Nein, im Gegenteil: Lassen Sie dem Hund genügend Zeit. Oftmals möchten Hunde neue Umgebungen entdecken und brauchen dafür ihre Zeit.

Mehr zu diesem Thema und welche Arten von Hundetraining es gibt erfahren Sie in der aktuellen Folge von Plätzli gsuecht.

Diese Tiere suchen ein Zuhause:

Chihuahua Baki (weiblich, unkastriert, 1 Jahr alt)

Baki ist anfangs immer sehr scheu und zurückhaltend. Daher ist es wichtig, dass man sich viel Zeit nimmt und versucht, Rituale einzuführen. So gewinnt man an Nähe und freundet sich schnell mit Baki an. Ihr neues Zuhause sollte ruhig sein, damit sich Baki gut einleben kann. Das Tierheim empfiehlt ein älteres Pärchen oder Familien mit Kindern, welche bereits älter sind. Da Baki erst 1-jährig ist, müssen ihr wichtige Grundkommandos noch beigebracht werden.

Kaninchen Bernadette (weiblich)

Die kleine Angora-Kaninchendame Bernadette weiss genau, was sie will, und wie sie es bekommt. Bernadette gehört zu der eher keckeren Sorte. Sie hoppelt den TierpflegerInnen mutig hinterher. Da sie ihren Stall zurzeit alleine bewohnt, wünscht sich das Tierheim einen Platz, bei dem bereits ein Artgenosse auf sie wartet, oder bei dem sie mit einem Artgenossen aus dem Tierheim einziehen darf. Da sie lieber herumalbert, als sich um ihre Fellpflege zu kümmern, muss Bernadette regelmässig gebürstet werden. Dies lässt sie zu, zeigt jedoch auch, wenn sie keine Lust mehr hat. Da die Kaninchendame verfressen ist, lässt sie sich mit leckeren Kräutern und mit Gemüse gut ablenken. Ihr neues Zuhause sollte ihr viel Platz zum Herumhoppeln bieten. Genügend Versteck- und Nagemöglichkeiten sind sehr wichtig. Zudem sollte der Stall gut gesichert sein, da alle Materialien von Bernadette auf ihre Bissfestigkeit geprüft werden.

Kaninchen Harald (männlich, kastriert)

Harald ist seit März im Tierheim. Als Harald aus seiner Transportkiste geholt wurde, eroberte er sofort die Herzen der TierpflegerInnen. Er hat nicht nur ein feines und kuscheliges Fell, sondern auch einen tollen Charakter. Harald sucht aktiv die Nähe zu den Zweibeinern. Er mag es, gestreichelt zu werden. Zurzeit teilt sich Harald seinen Stall mit dem etwas jüngeren Jeremy Pascal. Da sich die beiden sehr gut vertragen, wünscht sich das Tierheim, dass sie gemeinsam in ein neues Zuhause einziehen. Beide wurden im Tierheim kastriert. Ihre neue Anlage sollte möglichst gross sein und ihnen eine abwechslungsreiche Einrichtung bieten. Da Harald ein echter Kuschelmann ist, braucht er viele Kuschelecken und tolle Häuschen, in die er sich zurückziehen kann.

Kaninchen Leonard (männlich, kastriert)

Leonard ist ein echter Hingucker. Mit seiner schwarz-weiss Färbung und dem wuscheligen Fell ist er ein echtes Liebhaberkaninchen. Leonard hat einen sehr ausgeglichenen Charakter. Während andere Artgenossen bei Transport und gesundheitlichen Untersuchungen eher gestresst sind, zeigt sich Leonard von der coolen Seite. Der Kaninchenherr mag den Kontakt zu den Zweibeinern und hoppelt ihnen gerne hinterher. Das Tierheim sucht für Leonard ein Zuhause, in dem bereits weitere Artgenossen auf ihn warten, oder in dem er gemeinsam mit einem Artgenossen aus dem Tierheim einziehen darf. Seine neue Anlage sollte möglichst gross und abwechslungsreich eingerichtet sein. Damit er seine Zähne regelmässig abnutzen kann, braucht Leonard frische Äste, die er abnagen kann. Eine ausgewogene Ernährung muss stets sichergestellt sein.

Chihuahua Yujiro (weiblich, unkastriert, 1 Jahr alt)

Yujiro kam im Februar ins Tierheim. Die aufgeweckte kleine Hündin ist sehr anhänglich und setzt sich bei jeder Gelegenheit auf den Schoss ihrer Pflegeperson. Yujiro kuschelt fürs Leben gerne. Da sie nicht gern alleine ist, sollte sie in einen Haushalt kommen, in dem sie genügend Aufmerksamkeit bekommt und Liebe erfahren darf. Von ihren neuen Besitzern wünscht sich Yujiro viel Auslauf, aber auch «Kopftraining», wie zum Beispiel regelmässiges Trainieren. Ein Besuch in der Hundeschule wäre empfehlenswert, da Yujiro noch viel lernen muss. Grundsätzlich versteht sich die Dame gut mit anderen Hunden. Sie kann aber auch einmal ein grosses Maul haben und andere Hunde anbellen.

Wenn Sie sich für eines der Tiere interessieren, wenden Sie sich bitte ans Tierheim an der Birs.

Stiftung TBB Schweiz
Geschäftsstelle
Birsfelderstrasse 45, Postfach
4020 Basel

Tel. 061 378 78 78
info@tbb.ch

Telebasel kann Anfragen zu den Tieren weder beantworten noch weiterleiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel