Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 22. April 2021.
Basel

Im Theater Basel wird wieder vor Publikum gespielt

Proben mit täglichen Corona-Tests und verschobene Premieren: Das Theater Basel öffnet heute nach vier Monaten wieder seine Türen für jeweils 50 ZuschauerInnen.

Endlich nicht mehr vor völlig leeren Zuschauerrängen spielen. Der Bundesratsentscheid von letzter Woche lässt auf den Bühnen wieder Hoffnung aufkommen. «Wir haben uns schon sehr gefreut, dass wir jetzt endlich öffnen können – zwar nur für 50 Leute, aber das ist schon mal etwas», sagt Inga Schonlau, Dramaturgin und Schauspiel-Leiterin beim Theater Basel. Während rund vier Monaten kulturellem Lockdown ging das Leben hinter den Kulissen emsig weiter. Schliesslich musste das Theater gewappnet sein für allfällige Lockerungen. «In der Tat waren die meisten Schauspielerinnen und Schauspieler die ganze Zeit in Basel und haben geprobt», sagt Inga Schonlau. Dies unter strengen Corona-Regeln. Bei manchen Bühnenproben unterzog sich das Ensemble täglichen Corona-Tests, um auf Nummer sicher zu gehen.

Auch wenn fleissig geprobt wurde: Ohne die Premieren als feierliche Highlights und ohne Publikum sei es halt einfach nicht das Gleiche gewesen. Dies wird – wenn auch in reduzierter Form – nachgeholt. Den Anfang macht am Donnerstagabend der Opernschwank Intermezzo von Richard Strauss. Weiter geht’s mit drei Ballettdarbietungen zu Ehren des 20-jährigen Basel-Jubiläums des Choreografen Richard Wherlock. Bei der Schauspielsparte trumpft das Theater mit «Moby Dick», «Philoktet» und «The Square» auf. Beim Letzterem handelt es sich um eine Bühnenadaption basierend auf dem Drehbuch des gleichnamigen Films von Ruben Östlund.

Wie es in den anderen Basler Theatern aussieht, sehen Sie im heutigen Fokus Corona:

Telebasel Fokus Corona vom 22. April 2021.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel