Featured Video Play Icon
Hören Sie hier die Aussagen von Karli Odermatt. (Video: zVg)
Basel

Brisantes Video mit Karli Odermatt: «Stocker war gegen den Trainer»

Weder Valentin Stocker noch der FCB äusserten sich bisher zur Suspendierung. Karli Odermatts Sicht der Dinge wird nun mit einem brisanten Video bekannt.

Der FC Basel spielt am 21. April eigentlich gegen den FC Vaduz. Wie es in den vergangenen Wochen bereits üblich war, steht aber nicht nur die sportliche Seite des Clubs im Vordergrund.

In einem brisanten Video kommentiert Karli Odermatt die Suspendierung von FCB-Kapitän Valentin Stocker vor einigen Wochen. Im Clip, den ein Leser-Reporter Telebasel zu Verfügung gestellt hat, hört man den Verwaltungsrat lautstark über die umstrittene Situation sprechen.

Von einem Balkon aus gefilmt, sind die Worte Odermatts von einem Tisch in einem Innenhof deutlich zu hören: «Stocker war gegen den Trainer», sagt der 78-Jährige. «Nimmt die Mannschaft, geht in einen Raum und sagt: Heute rennen wir nicht. Und wir haben 6:2 verloren gegen Solothurn. Überleg mal!»

«Wenn ich Präsident wäre, müsste ich sagen: Der ist suspendiert»

Und weiter: «Das hat der gemacht! Wenn ich Präsident wäre, müsste ich sagen: Der ist suspendiert.» Was mit «verloren gegen Solothurn» gemeint ist, ist nicht ganz klar: Der FCB hat in der vergangenen Zeit nicht gegen die Solothurner gespielt. Es dürfte sich jedoch um die historische Cup-Niederlage von Mitte Februar gegen Winterthur handeln, die Odermatt anspricht: Kurz danach wurde Valentin Stocker suspendiert. Mittlerweile steht der Kapitän wieder auf dem Platz und der damalige Trainer Ciriaco Sforza wurde nach einer nicht abbrechenden Niederlagenserie bei Rotblau entlassen.

Ob die Vorwürfe von Karli Odermatt stimmen, lässt sich derzeit nicht bestätigen: Der FC Basel und Valentin Stocker haben sich bisher nicht öffentlich zu den Gründen für die Suspendierung geäussert. Diese hatte im März in Basel für heftige Fan-Proteste gesorgt. Das Video macht heute auch in den sozialen Medien die Runde.

Gegenüber «Blick» entschuldigt sich FCB-Legende Karli Odermatt derweil für seine nun an die Öffentlichkeit geratenen Aussagen: Es tue ihm leid und er habe sich beim Verein entschuldigt.

9 Kommentare

  1. Falls es stimmt, dass Karli Odermatt eine solche Aussage je gemacht haben soll, muss er sich nicht nur in allen Medien offiziell dafür entschuldigen, sondern er muss konsequenterweise auch seinen Rücktritt aus dem FCB-Verwaltungsrat erklären.Report

  2. Solothurn und Winterthur darf einer wie Odermatt doch mal verwechseln, das sind beides lange schwierige Wörter – und weit weg von Basel. Und so einer ist VerwaltungsratReport

  3. Kein Wunder geht bei BB nichts mit solchen Beratern und Verwaltungsrats-Mitglieder. Karli hat hier sicher nicht nur Mineralwasser intus.Einfach nur peinlich.Report

  4. Naja jetzt kommt das wahre ???? Gesicht an Licht und genau so wird garantiert Herr Burgener ticken👎Deshalb gehörten Dringends alle 4👉👉Büro,Heri,Odermatt,von Büren das endlich dieser Kindergarten auf gelöst wird 🙏🙏Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel