Der Braune Mutz soll bereits im Mai seine Türen wieder öffnen. (Bild: Keystone)
Basel

Brauner Mutz steht vor der Wiedereröffnung

Rund um die Traditionsbeiz Zum Braunen Mutz zeichnet sich eine Lösung ab: Das Restaurant könnte im Mai unter neuer Führung wieder öffnen.

Die traditionsreiche Bierhalle stand vor dem Aus. Stammgäste fürchteten das Ende des Braunen Mutz am Barfüsserplatz. Im letzten November war bekannt geworden, dass der Mietvertrag mit der Liegenschaftsverwaltung PSP Swiss Property im Oktober 2021 ausläuft. Die Betreiber der Beiz, das Zürcher Gastrounternehmen Candrian, hatten ihn nicht verlängert. Das Restaurant Zum Braunen Mutz litt unter rückläufigen Gästezahlen, und die Pandemie verschlechterte die Situation zusätzlich, wie die «bz Basel» berichtet.

Nun zeichnet sich laut einem Bericht der Zeitung vom Mittwoch aber eine Lösung ab. Ein neuer Pächter sei gefunden. Es handle sich um die Panorama Unternehmung AG, die auch das Restaurant Aeschenplatz betreibt. Die Vermieterin der Mutz-Liegenschaft, die PSP Swiss Property, bestätigt der bz Basel, dass es einen Nachfolger für die Miete gibt. Die Liegenschaft könne «ohne Unterbruch weitervermietet» werden, heisst es von der PSP.

Weiterhin Währschaftes und gutes Bier

Laut dem Zeitungsbericht soll die zukünftige Speisekarte im Braunen Mutz jener des Vorgängers ähneln. Es würden also auch künftig währschafte Speisen und gutes Bier aufgetischt. «Der neue Betreiber möchte den ‹Braunen Mutz› im gleichen Stil weiterführen und setzt auf ein ähnliches Konzept», sagt die PSP Swiss Property.

Und es soll schon bald losgehen mit dem neuen Zum Braunen Mutz: Laut der Vermieterfirma sind die Vorbereitungen bereits im Gang und die Beiz soll Anfang Mai wiedereröffnen. Der Betreiber selbst hat sich zu den Plänen bislang aber noch nicht geäussert.

2 Kommentare

  1. In den letzten Jahren, ( vor Corona ) notabene, hat sich die Küche kontinuierlich verschlechtert, kein Wunder hat sich die Gästezahl reduziert ! wir waren sieben Jahre lang Stammgäste dort, eine Gruppe vo 4 Personen, welche sich wöchentlich dort eingefunden hat und auch hie und da gegessen hat, es ist schwer zu hoffen, dass sich der neue Pächter Gedanken darüber macht, wie er die Küche nach dem alten, jahrzehnte langen Standart reorganisieren könnte ! viel Glück der neuen Mannschaft !Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel