Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 20. April 2021.
Basel

Welche Folgen hat der Cyber-Angriff für die Gewerbeschule?

Vor zwei Wochen wurde die Gewerbeschule Basel Ziel eines Hackerangriffes. Noch heute ist man mit dem Vorfall beschäftigt.

Am Dienstag vor zwei Wochen kam es zum Angriff. Die Allgemeine Gewerbeschule (AGS) in Basel wurde gehackt. Noch heute ist die Informatikabteilung des Erziehungsdepartements mit den Rettungsarbeiten beschäftigt, wie Thomas Wenk sagt. «Die Frage ist, ob wir alles gefunden haben oder ob es noch versteckten, schädlichen Code gibt», so Wenk.

Zum Angriff kam es an seinem zweiten Arbeitstag, am 6. April 2021. Zuvor war der IT-Fachmann bei der Zürcher Stadtpolizei Leiter der digitalen Ermittlungsdienste. Sind die letzten Arbeiten abgeschlossen, wird die AGS wieder auf ihr altes System zurückgreifen. Wie genau der Angriff ablief, ist unklar. Vermutlich geschah es über einen Mail-Anhang. «Solche Angriffe verlaufen nach dem Giesskannen-Prinzip», sagt Wenk. Die Mails werden mit einem Anhang versendet. Klickt man darauf, dann holt man sich die Schadsoftware. «Es betrifft ganz viele Firmen», sagt der IT-Fachmann. Nur komme es oftmals nicht an die Öffentlichkeit. Das Motiv, das dahinter steckt: Geld.

«Es kann jedem passieren»

Doch das Lösegeld wurde nicht bezahlt. Für den IT-Fachmann ist klar, dass eine neue Fehlerkultur her muss. Damit man Bescheid sagen kann, wenn man etwa einen dubiosen Mail-Anhang geöffnet hat. In der Schweiz versuche man zu oft, den Schein zu wahren. «Es kann auch mir passieren, dass ich so einen Anhang öffne», sagt Wenk und fügt an: «Uns allen kann es passieren.»

Von aussen ist bei der AGS nichts zu bemerken. Doch für die LehrerInnen und SchülerInnen waren die vergangenen zwei Wochen eine turbulente Zeit. Dominique Mouttet, Leiter der AGS, sagt: «Nach den Frühlingsferien konnten wir nicht digital beginnen.» Weder der Drucker noch die Mails funktionieren. Im 21. Jahrhundert eine echte Herausforderung.

Da es in der zweiten Woche der Osterferien zum Hacker-Angriff kam, mussten die SchülerInnen per Post angeschrieben werden. So wurden sie über den Vorfall informiert. Mittlerweile hat man sich arrangiert. «Bald wird der Unterricht wieder normal stattfinden», sagt der Direktor. «Die Informatik, die Lehrpersonen und die SchülerInnen leisten alle enorm viel», sagt Mouttet. Der Direktor der AGS beschreibt die Stimmung als zuversichtlich. Bald soll an der Gewerbeschule Basel alles wieder normal sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel