Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 16. April 2021.
Basel

Der Kampf um Platz 2: FCB empfängt Servette

Am Sonntag steht Patrick Rahmen zum ersten Mal im Joggeli als FCB-Trainer an der Seitenlinie. Im Heimspiel gegen Servette steht der zweite Platz auf dem Spiel.

Heimspiel-Premiere für Patrick Rahmen als FCB-Trainer: Am Sonntag darf der Basler zum ersten Mal zu Hause die Mannschaft coachen. Nach dem Last-Minute-Sieg gegen Luzern muss nun auch gegen Servette ein Sieg her, will der FCB seine Chancen auf den zweiten Platz verbessern.

Von Tabellenrang 2 bis 4 sind die Mannschaften in der Super League sehr eng beisammen. Mit einem Sieg gegen Servette würde Rotblau die Genfer überholen. Falls zeitgleich am Sonntag YB gegen Lugano gewinnt, befände sich der FCB bereits wieder auf dem zweiten Platz.

Ein Entscheidungsspiel?

Verliert der FCB das Heimspiel gegen Servette, hätte er schon fünf Punkte Rückstand auf die Genfer. Der Kampf um den zweiten Platz würde sich in den letzten sieben Spielen damit deutlich härter gestalten. Trotzdem will Patrick Rahmen nicht von einem entscheidenden Spiel sprechen: «Ich glaube nicht, dass der Match am Sonntag die Entscheidung bringen wird. Aber es ist schon so, dass es von Vorteil wäre, wenn wir punkten, das ist klar», sagte der Interimstrainer am Freitag an der virtuellen Vorschau-Medienkonferenz mit einem Schmunzeln.

Das klappte im ersten Spiel unter ihm bereits gut. Deshalb erwartet Rahmen, dass seine Mannschaft am Sonntag an die Leistung im letzten Spiel anknüpfen kann: «Wir wollen den Fokus und den Willen über 90 Minuten bestätigen. Dann haben wir sicher Sachen in der Defensive, wie auch in der Offensive zu verbessern».

Rahmen muss auf Topscorer verzichten

Vor allem in der Defensive ist noch enormes Verbesserungspotenzial vorhanden. Der FCB kassiert zu viele Gegentreffer. Der Interimstrainer glaubt aber an seine Hintermannschaft: «Wir haben die Qualität, dass wir es auch kurzfristig so anpacken können, damit wir weniger Tore erhalten.»

Längerfristig müsse die Einstellung aber eine andere werden: Mit viel Selbstvertrauen, dass man keine Gegentreffer zulassen werde. Das sei aber ein längerer Prozess.

Ausgerechnet in diesem wichtigen Spiel gegen Servette fehlen dem FCB zwei wichtige Stützen im Basler Spiel: Liga-Topscorer Arthur Cabral und Nationalspieler Silvan Widmer. Beide sitzen eine Gelb-Sperre ab.

Das Spiel zwischen dem FC Basel und Servette beginnt am Sonntag um 16 Uhr. Ab dann können Sie das Spiel via Live-Ticker auf telebasel.ch oder in der App mitverfolgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel