Gelten unter anderem wegen des explosiven Interviews mit Meghan als zerstritten: Prinz William (links) und Prinz Harry. (Bild: Keystone)
International

Queen befiehlt: Harry und William sollen während Beerdigung getrennt werden

Die zerstrittenen Brüder Harry und William sollen während der Beerdigung von Prinz Philip (†99) getrennt werden. Das hat die Queen befohlen.

Die Prinzen Harry (36) und William (38) sollen während der Beerdigung ihres Grossvaters Prinz Philip (†99) nicht nebeneinander gehen und stehen. Das geht aus dem offiziellen Ablauf der Zeremonie, der von Queen Elizabeth II selbst befohlen wurde, hervor.

Die Details der Beerdigung wurden am Donnerstagabend bekannt. Verschiedene britische Medien, darunter die «Daily Mail», «The Sun» und «The Mirror» berichten am Freitag auf ihren Titelseiten darüber, dass die zerstrittenen Brüder an der Zeremonie getrennt werden.

Nur 30 Gäste

Im Konkreten werden Harry und William beim Gang hinter dem Sarg ihres Grossvaters auf Schloss Windsor von Cousin Peter Philips getrennt. In der St. Georges Chapel dann treten die Familienmitglieder in Paaren in die Kapelle ein – Prinz William soll vor Bruder Harry eintreten.

Bereits vor einigen Tagen wurde bekannt, dass wegen der Corona-Pandemie nur 30 Gäste an der Trauerfeier Teilnehmen dürfen. Die royale Familie nimmt damit im Familienkreis Abschied.

Hoffnung auf Versöhnung

Am Donnerstag machte der Dresscode an der Beerdigung Schlagzeilen: So sollen die männlichen Mitglieder der Königsfamilie keine Militäruniformen tragen, sondern Anzüge mit Medaillen. Laut Medienberichten soll die Queen die Entscheidung getroffen haben, um Prinz Harry eine Schmach zu ersparen: Er musste seine Militärtitel mit dem Megxit abgeben. Der Schritt wird als Annäherung nach dem brisanten Fernsehinterview, dass Harry mit seiner Frau Meghan gegeben hatte, gesehen.

Harry und sein Bruder William gelten seit dem Austritt von Harry als offizielles Mitglied der Royals als zerstritten: Auch im Interview hatte Harry sich dazu geäussert. In Grossbritannien hoffen viele, dass die gemeinsame Trauer zur Versöhnung zwischen den beiden führt. Bisher sollen die Prinzen ihren Streit noch nicht beigelegt haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel