Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 15. April 2021. (Video: Telebasel)
Basel

Erdmännchen-Nachwuchs im Zolli Basel sorgt für Jöö-Alarm

Ein plötzlich schlanker Bauch einer Erdmännchendame lies darauf hinweisen, dass es Nachwuchs gegeben hat. Mitte März zeigte sich das Jungtier erstmals.

Am 16. März hat sich das Jungtier zum ersten Mal auf der Zolli-Anlage gezeigt, wie der Zoo Basel heute in seiner Medienmitteilung schreibt. Das kleine Erdmännchen ist bereits sehr selbstständig. Nebst wachsamen Blicken und eifrigem buddeln kann es auch eigenständig feste Nahrung fressen. In den vergangenen Tagen wurde das Gehege der Erdmännchen renoviert, sodass sie nach Herzenslust graben und scharren können.

Erdmännchen teilen sich im Haushalt auf

Erdmännchen leben in Kolonien und teilen sich ihre Arbeiten auf. So gibt es Wächter, Jäger und Babysitter. Ein Familienverband von Erdmännchen besteht aus einem dominanten Paar und seinen Nachkommen. Bis zu dreimal im Jahr zieht das dominante Paar Junge auf. Da sich alle Mitglieder der Kolonie gegenseitig bei der Aufzucht helfen, ist eine solche Anzahl von Jungen problemlos möglich.

Das Gruppenleben hat viele Vorteile für die Tiere: Erdmännchen leben in rauen und trockenen Landschaften. Ein einzelnes Tier könnte dort nur schwer überleben. Durch die Arbeitsaufteilung erhöhen die Erdmännchen ausserdem ihre Überlebenschancen. Lebenswichtige Aufgaben wie Warnen und Aufpassen führen dazu, dass die Überlebensrate der Jungen möglichst hoch bleibt.

Sie möchten noch mehr erfahren? Hier gelangen Sie zu der Zoo Kidz Folge über das Erdmännchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel