Lukas Engelberger nimmt ab 18:45 Uhr im Telebasel Talk Stellung zum Entscheid des Bundesrats. (Bildmontage: Telebasel)
Basel

Folgt der Bundesrat im Terrassen-Streit Lukas Engelberger?

Der Bundesrat entscheidet am 14. April über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Werden nun die Restaurant-Terrassen geöffnet?

Und schon wieder hagelt es Forderungen nach Öffnung der Restaurant-Terrassen. Doch seit dem letzten Bundesratsentscheid hat sich einiges geändert: Die Test-Strategie wurde mit Selbsttests erweitert. Die Impfkampagne kommt langsam ins Rollen. Doch die Zahlen steigen wieder. Trotzdem wird der Ruf nach Lockerungsschritten lauter. Nun forderte auch Lukas Engelberger, Präsident der Gesundheitsdirektorenkonferenz (GDK) Westschweizer Fernsehen RTS, die Terrassen zu öffnen.

Die Mehrheit der Kantone hatte sich bereits Mitte März enttäuscht gezeigt, dass der Bundesrat die meisten vorgeschlagenen Öffnungsschritte vertagte. Einstimmig unterstützt hatten die Kantone schon damals die Öffnung der Restaurant-Terrassen. Die Hälfte hatte sogar die Öffnung der Innenbereiche gefordert.

Nun der erneute Aufruf zur Öffnung. Und dies ausgerechnet vom Basler Gesundheitsdirektoren Lukas Engelberger. Er sprach sich bisher für ein vorsichtiges Öffnen aus – stärkte dem Bundesrat den Rücken: «Wenn wir das zu schnell machen, dann haben wir das Risiko einer dritten Welle», sagte Engelberger noch Anfang März im Telebasel Talk.

Ist die Situation nun besser?

Anfang März waren die Fallzahlen jedoch tiefer als heute. Die dritte Welle ist heute kaum noch zu verleugnen. Trotzdem bläst Lukas Engelberger nun ins gleiche Horn wie viele Bürgerliche und Wirtschaftsvetreter in Sachen Terrassen-Streit.

Aber: Aktuell wäre lediglich eine der fünf Kriterien des Bundesrates für weitere Öffnungsschritte erfüllt: Auf den Intensivstationen liegen im Zweiwochendurchschnitt zwar unter 250 Covid-Patienten. Aber auch der letzte verfügbare R-Wert (1.14) liegt erneut über dem Zielwert von 1. Zudem entsprechen die Todesfallzahlen nicht den Kriterien (nicht mehr als beim letzten Öffnungsschritt am 22. März). Eine Verbesserung sieht anders aus.

Fragile, aber vielversprechende Lage

Die aktuelle Corona-Lage sei zwar noch fragil, die Perspektiven seien jedoch vielversprechend. Das sagte Virginie Masserey, Leiterin Sektion Infektionskontrolle im Bundesamt für Gesundheit (BAG), am Dienstag, 13. April 2021, vor den Medien.

Die aktuellen Coronavirus-Fallzahlen bewegen sich laut Rudolf Hauri, Präsident der Kantonsärzte-Vereinigung, auf zu hohem Niveau. Das Gute sei aber, dass sich die dritte Welle bisher noch nicht steil aufgebaut habe.

Trotzdem: Es sei jetzt Frühling, viele Menschen bewegten sich ohnehin draussen, so Lukas Engelberger. Man gehe mit der Öffnung der Terrassen nicht wirklich ein Risiko ein. Natürlich nur mit Vierertischen und unter strikter Einhaltung der sanitären Massnahmen. Eine vollständige Öffnung der Restaurants ab 19. April erachte er jedoch weiterhin als «unmöglich».

Lockerungen könnten an schleppender Impfstrategie scheitern

Schnelle Aufhebungen der Massnahmen bleiben trotzdem unwahrscheinlich: Denn Gesundheitsminister Alain Berset hatte Ende März angekündigt, erst grosse Lockerungen vorzunehmen, wenn alle Risikopatienten geimpft seien. Damit dürfte der Entscheid also an der Impfkampagne hängen – und ein allfälliger Aufschub der Lockerungen im schleppenden Fortschritt eben dieser begründet sein.

Etwas Hoffnung machte diesbezüglich Virginie Masserey. Die Anzahl der Geimpften sowie der Impfrhythmus nehmen zu. Vom 5. April bis 11. April sind in der Schweiz 210’279 Impfdosen gegen Covid-19 verabreicht worden.

Mit Telebasel informiert

Die Frage bleibt nur: Wird der Bundesrat in Sachen Terrassen-Streit aufgrund der saisonbedingt steigenden Temperaturen nachgeben? Quasi als «Zückerli» für die Bevölkerung? Knapp vor einem Monat gab’s ja schon einmal etwas Hoffnung. Dann, als Alain Berset private Treffen in Innenräumen von fünf auf zehn Personen ausweitete, ansonsten aber auf weitere Lockerungen verzichtete.

Der Bundesrat informiert am Mittwoch, 14. April, über sein weiteres Vorgehen in der Corona-Pandemie. Telebasel zeigt die Medienkonferenz live im TV und online. Über den genauen Zeitpunkt werden Sie an dieser Stelle informiert.

Und wie reagiert GDK-Präsident Lukas Engelberg auf den heutigen Entscheid des Bundesrats? Der Basler Gesundheitsdirektor steht am Mittwoch, 14. April 2021, ab 18:45 Uhr im Telebasel Talk Red und Antwort.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel