Featured Video Play Icon
Schweiz

Das sind die Kategoriensieger der «Swiss Press Photo»-Preise

Die Bilder der «Swiss Press Photo»-Preisträger 2021 sind von Corona geprägt. Am 28. April wird der Hauptsieger oder die Hauptsiegerin bekannt.

Die Coronakrise prägt die Bilder der «Swiss Press Photo»-Preisträger 2021. In der Kategorie «Aktualität» hat der Tessiner Pressefotograf Pablo Gianinazzi den ersten Preis für seine Bilder aus dem ersten Covid-Spital gewonnen.

Gianinazzi, der auch regelmässig für die Nachrichtenagentur Keystone-SDA fotografiert, überzeugte die Jury mit seinen Bildern aus dem Spital in Locarno, wie die Fondation Reinhard von Graffenried am Dienstag bekanntgab.

Die Corona-Krise war auch Thema der Zweit- und Drittplatzierten in der Kategorie «Aktualität»: Michael Buholzer dokumentierte die geschlossenen Grenzübergänge, Fabrice Coffrini fotografierte in Genf die Menschenschlagen für die Abgabe von Lebensmitteln.

In der Kategorie «Alltag» holte Sarah Corp den ersten Preis mit Fotografien zum Thema des Zuhausebleibens während der Pandemie. Dom Smaz obsiegte in der Kategorie «Schweizer Geschichten» mit einer Bildserie über einen Crash-Kurs von Klimaaktivisten zu zivilem Ungehorsam.

Karin Hofer gewann die Kategorie «Porträt» mit der Geschichte einer Frau, die früher als Mann gelebt hatte. Beim «Sport» überzeugte Keystone-SDA-Fotografin Alexandra Wey die Jury mit den Bildern von Pappfiguren an Geisterspielen im Fussballstadion.

In der Kategorie «Ausland» ging der erste Preis an Niels Ackermann, der im vergangenen Jahr Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga in die Ukraine begleitet hatte.

Der Hauptgewinner oder die Hauptgewinnerin – der «Swiss Press Photographer of the Year» – wird am 28. April erkoren. Die Preisverleihung wird live im Internet übertragen. Die Swiss Press Awards werden von der Fondation Reinhard von Graffenried vergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel