Soll im Winter an einer illegalen Party gefeiert haben: Breel Embolo. (Bild: Keystone)
International

Breel Embolo muss nach illegaler Party erneut Busse zahlen

Breel Embolo wird wegen Verstössen gegen Corona-Bestimmungen an einer illegalen Party vor rund drei Monaten nun auch von der Stadt Essen belangt.

Der Schweizer Internationale muss 8’400 Euro Busse bezahlen. «Der Bescheid umfasst insgesamt drei Verstösse, darunter die Teilnahme an einer Veranstaltung und den Verstoss gegen die Maskenpflicht», berichtete Stadtsprecherin Silke Lenz auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Die Höhe der Busse wird mit den «besonderen Einkommensverhältnissen» des Spielers von Borussia Mönchengladbach begründet. Der Bescheid sei inzwischen ergangen, die Einspruchsfrist sei verstrichen. «Einen Einspruch gab es nicht, daher ist der Bescheid bestandskräftig», sagte Lenz weiter.

Embolo soll vor knapp drei Monaten an der Party in einem Lokal am Baldeneysee in Essen teilgenommen haben. Von 23 Personen wurden damals die Personalien aufgenommen, darunter auch die von Embolo. Er wurde aber von der Polizei nicht im Lokal, sondern in einer angrenzenden Wohnung angetroffen. Er sei nebenan in der Wohnung gewesen, um Basketball zu schauen, hatte Embolo angegeben und bestritten, mitgefeiert zu haben.

Embolo war wenige Tage nach dem Vorfall schon vom Verein gebüsst worden. Die Höhe der eingeforderten Summe wurde von den Verantwortlichen der Borussia nicht genannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel