Die Basler Polizei kontrollierte am Donnerstagabend rund 70 Fahrzeuge. (Bild: Kantonspolizei Basel-Stadt)
Basel

Polizei schnappt erneut zwei Autoposer

Die Basler Polizei führte am Donnerstagabend Kontrollen im Hafengebiet durch. Der Grund: Autoposer. Zwei von ihnen wurden verzeigt.

Die Kantonspolizei Basel-Stadt hat am Donnerstagabend bei einer kurzfristig angesetzten Verkehrskontrolle im Hafengebiet zwei Lenker erwischt, die unerlaubte technische Veränderungen an ihren Fahrzeugen vorgenommen haben. Ihnen droht eine Verzeigung an die Strafbefehlsabteilung der Staatsanwaltschaft. In zwei weiteren Fällen stellte die Polizei Mangelrapporte aus, wie die Behörden mitteilen. Die vier Lenker müssen ihre Fahrzeuge wieder vorführen.

Für Donnerstagabend war in den sozialen Medien ein Aufruf an die Autoposer-Szene erfolgt, sich auf einem Privatareal bei einer Tankstelle in Kleinhüningen zu treffen. Das Areal war am Abend gesperrt worden. Während der zweistündigen Aktion kontrollierten die Polizistinnen und Polizisten – unterstützt von Mitarbeitern der Motorfahrzeug-Prüfstation beider Basel – rund siebzig Fahrzeuge. Auf den An- und Abfahrtswegen mass die Kantonspolizei auch die Geschwindigkeit: eine Handvoll Lenker war mit leicht überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Ihnen drohen Ordnungsbussen in der Höhe von vierzig Franken, so die Mitteilung.

In den vergangenen Wochen hatte die Kantonspolizei die Kontrolltätigkeit im Hafengebiet  aufgrund eigener Beobachtungen und Meldungen aus der Bevölkerung erhöht: Gerade bei schönem Wetter herrscht in der dortigen Umgebung ein hohes Fahrzeugaufkommen, schreiben die Behörden. Bei Kontrollen am Osterwochenende waren gerade erst 74 Autoposer den Behörden ins Netz gegangen. 13 von ihnen wurden verzeigt, 61 müssen mit Bussen rechnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel