Uma Thurman soll sich wie Julia Roberts Figur in «Notting Hill» in einen unbekannten Briten verliebt haben. (Bild: Keystone)
International

«Notting Hill» basiert auf wahrem Liebesleben von Uma Thurman

Die britische Romanze «Notting Hill» feierte 1999 grosse Erfolge. Nun wurde bekannt: Der Filmklassiker basiert auf wahren Begebenheiten.

Es ist eine Geschichte, wie sie eigentlich nur Hollywood schreibt: Ein schüchterner britischer Buchverkäufer verliebt sich in eine berühmte Schauspielerin. Die romantische Komödie  «Notting Hill» (1999) mit Hugh Grant und Julia Roberts in den Hauptrollen spielte an den Kinokassen 364’000’000 Dollar ein und ist einer der erfolgreichsten britischen Filme überhaupt.

(Video: Youtube/DerFilmReZenSenT)

Nun stellt sich heraus, dass die Ereignisse im Film nicht nur auf Fantasie beruhen. Eine ähnliche Romanze hat sich tatsächlich zugetragen. «Pulp Fiction»-Star Uma Thurman (50) soll dabei im Zentrum gestanden sein, wie die britische Zeitung «The Daily Mail» berichtet.

Begegnung in London

In den 1990er-Jahren soll sie eine Beziehung mit einem Londoner Verleger gehabt haben, der die Grundlage für Hugh Grants Charakter William Thacker war. Grant selbst hatte in Interviews bereits gesagt, dass seine Rolle auf einer wahren Person beruhe, doch Drehbuchautor Richard Curtis spielte diese Tatsache jeweils herunter. Bei dem Mann soll es sich um William Sieghart handeln, der mit Drehbuchautor Curtis in Oxford studiert hatte, wie die Zeitung nun berichtet.

Die Romanze zwischen Sieghard und Thurman soll sich im Jahr 1994 entwickelt haben, als sie in London war, um einen Film zu drehen. Wie im Film sollen sich die beiden zufällig getroffen haben. Im Kaufhaus Harrods sei die Begegnung über die Bühne gegangen.

Anders als im Film gab es im echten Leben aber kein Happy End: Mittlerweile ist die Liebesgeschichte der beiden Geschichte. William Sieghard heiratete 1996 die Filmemacherin Molly Dineen und Uma Thurman heiratete 1998 Schauspieler Ethan Hawke, von dem sie sich 2005 wieder scheiden liess.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel