Schafft es durch abenteuerlichstes Gelände: Der neue Land Rover Defender Works V8 Trophy. (Bild: Classicdriver)
International

Dieser Land Rover meistert jede Abenteuerreise

Eine Abenteuerreise über unwegsames Gelände: Dieser auf 25 Stück limitierte Land Rover Defender Works V8 Trophy macht es möglich.

Erinnern Sie sich noch an die Camel Trophy der Achtzigerjahre? Der ursprünglich als Marketinginstrument für eine Zigarettenmarke erdachte Event erlangte eine gewisse Berühmtheit durch Expeditionen in bis dahin als unüberwindbar geltende Gegenden.

Die Marke, die mit diesen Abenteuern bis heute am ehesten assoziiert wird, ist – natürlich – Land Rover. Und heute nun hat Land Rover die auf 25 Fahrzeuge limitierte Sonderserie Land Rover Defender Works V8 Trophy angekündigt, so Classicdriver.

Auf Basis des Defender Works V8, der 2018 das 70-jährige Jubiläum des Ur-Landies feierte, wird der Trophy vom monumentalen 5,0-Liter-V8 angetrieben. Seine 405 PS und maximal 515 Nm bringt er über eine Achtstufen-Automatik von ZF auf die Fahrbahn. Natürlich glänzt das Modell mit einer Reihe weiterer und auf den Einsatz im Gelände zugeschnittener Upgrades. Wie eine Front-Seilwinde, einen Multi-point- Expeditionskäfig samt Dachgepäckträger, Unterboden-Schutz,  Frontschutzbügel (A-bar), einen höher gelegten Lufteinlass (Schnorchel), LED-Suchscheinwerfer und Reifen für matschiges Gelände.

Die 25 Exemplare des Defender Works V8 Trophy, als 90er- und 110er-Version, sind exklusiv in der Farbe Eastnor Yellow lackiert und stehen auf dazu passenden 16-Zoll-Stahlfelgen. In der Kontrastfarbe Narvik Black sind die Radhausverkleidungen, die Motorhaube und die hinteren Türen gehalten. Zusätzlich verpasste Land Rover dem Trophy einen Heritage-Frontgrill, spezielle Land Rover Trophy-Embleme und auf jeden Kunden personalisierte Event-Teilnahme-Grafiken.

Event-Teilnahme? Ja, Sie haben richtig gelesen. Im Preis inbegriffen für jedes Modell ist ein dreitägiges Abenteuer auf dem riesigen Areal von Eastnor Castle in Herefordshire – der spirituellen Heimat von Land Rover. Dort werden Kundinnen und Kunden – falls die Entwicklung der Pandemie es erlaubt – im späteren Verkauf des Jahres erstmals ihr neues Spielzeug ernsthaft im Gelände bewegen können. Unter den Anwesenden erwartet werden Bob Ives, Sieger der Camel Trophy des Jahres 1989, der sicher einige nützliche Tipps geben wird, und Land Rover Botschafterin Jessica Hawkins, die mit den besonders Abenteuerlustigen ihre Stunt- und Rennsport-Erfahrungen teilen kann.

Innen sind die Trophy Modelle mit schwarzem Windsor Leder und gelben Kontrastnähten bezogen; vorn nehmen die Insassen auf Recaro Sportsitzen Platz; die Uhrzeit zeigt eine eigens designte Land Rover Trophy Uhr von Elliot Brown an. Damit die Trophy-Abenteurer immer den richtigen Pfad einschlagen, sind die Autos darüber hinaus mit einem modernen Infotainment-System samt Navigation und Anschlüssen für mobile Endgeräte ausgerüstet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel