Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 6. April 2021.
Schweiz

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Corona-Selbsttest

Ab 7. April sind in der Schweiz Gratis-Selbsttests verfügbar. Telebasel hat sie ausprobiert – und klärt die wichtigsten Fragen.

Jetzt geht das grosse Testen los. Ab Mittwoch, 7. April 2021, können Corona-Selbsttests in den Apotheken der Region bezogen werden. Der Apothekerverband bestätigte gegenüber Telebasel, dass in jeder Apotheke von Schönenbuch über Basel bis Anwil Tests vorhanden sein sollten. Das Testen soll ganz einfach sein. Stimmt das? Telebasel-Reporter Alex Kälin hat einen solchen Test ausprobiert, das Ergebnis sehen Sie im Video oben.

Apotheken in der Region bestätigen, dass die Nachfrage nach den Corona-Selbsttests gross ist. Einige Vorbestellungen seien bereits eingegangen. Das Bundesamt für Gesundheit hat denn auch im Vorfeld an die Bevölkerung appelliert, geduldig zu sein. Nicht alle können in der ersten Woche einen Corona-Selbsttest beziehen. Es werde aber nach einer gewissen Anlaufzeit genug Tests für alle haben.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Selbsttest:

Wo kann ich einen Corona-Selbsttest beziehen?

Die Corona-Selbsttests sind in den Apotheken verfügbar. Wegen des erwarteten Ansturms kann es aber sein, dass die Tests rasch für einige Tage vergriffen sind und nicht alle gleich einen Selbsttest erhalten.

Kostet mich der Corona-Selbsttest etwas?

Nein. Personen in der Schweiz können gegen Vorweisen einer gültigen Krankenkassenkarte pro Monat fünf Corona-Selbsttests gratis beziehen. Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.

Kann ich bei Bedarf zusätzliche Corona-Selbsttests kaufen?

Nein. Corona-Selbsttests werden nur gegen Vorweisen der Krankenkassenkarte ausgehändigt und die Bezugslimite von fünf Tests pro Monat darf nicht überschritten werden.

Was ist der Unterschied zwischen einem Schnelltest und einem Selbsttest?

Schnelltests und Selbsttests sind nicht Dasselbe. Schnelltests werden vom Fachpersonal durchgeführt, beispielsweise in Testzentren oder Apotheken. Ein Selbsttest kann von jeder Person zu Hause gemacht werden, es braucht keine Analyse im Labor.

Wie verlässlich sind Corona-Selbsttests?

Der Bund warnt davor, sich zu stark auf das Resultat eines Corona-Selbsttests zu verlassen. Das Resultat sei nur eine Momentaufnahme. Auch wenn es negativ ausfalle, dürfe das Resultat nicht zu falscher Sicherheit führen: Man müsse sich weiterhin vernünftig verhalten und die Corona-Schutzmassnahmen jederzeit einhalten. Zudem sind Corona-Selbsttests deutlich weniger genau als PCR-Tests.

Wann soll ein Corona-Selbsttest nicht angewendet werden?

Das Bundesamt für Gesundheit teilt mit, dass ein Selbsttest nur gemacht werden soll, wenn die Person keine Covid-19-Symptome (Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Fieber etc.) hat und sich nicht krank fühlt. Bei Symptomen und Krankheit soll ein PCR- oder Schnelltest gemacht werden.

Die verschiedenen Corona-Tests im Vergleich:

(Grafik: Keystone)

1 Kommentar

  1. Diese Tests sind sehr unpräzis, Ergebnis ist höchstens 24 Stunden gültig, es gibt keine Studie darüber und die befreien von keiner Maßnahmen (gemäß Artikel von SRF/News).
    Also hätte ich noch eine Frage : WOZU NUTZEN DIE DENN ?
    Ach ja, natürlich : it’s the money, stupid!
    Da wird wieder Prämien-, Steuerzahler Geld verschwendet und immer die gleichen Abzockern Taschen gefüllt.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel