Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 6. April 2021 mit Marcel Rohr.
Basel

Warum trennt sich der FCB nun doch von Ciriaco Sforza?

Nach wiederholten Bekenntnissen der FCB-Bosse zu Trainer Sforza muss dieser nun doch gehen. Was gab den Ausschlag? Die Analyse mit BaZ-Chefredaktor Marcel Rohr.

War die Niederlage gegen den FC Vaduz die berühmte Pleite zu viel? Oder hätten die Verantwortlichen beim FC Basel um Präsident Bernhard Burgener ohne den öffentlichen Druck der Fans und den Machtkampf mit David Degen an Trainer Ciriaco Sforza festgehalten?

Die Trennung von Sforza – für viele Beobachter des FC Basel wohl überfällig – gibt zu reden. War die anhaltende sportliche Misere der einzige Grund für den Entscheid der FCB-Bosse die Saison ohne Sforza zu beenden? Oder spielten am Ende doch auch die stürmischen Gewässer, durch die sich das rotblaue Schiff zurzeit kämpft, eine Rolle? Nicht nur extern, auch intern drücken in den letzten Wochen und Monaten wiederholt Unstimmigkeiten an die Oberfläche: zum Beispiel die Suspendierung des Captains Valentin Stocker, der am Ostermontag bei der Niederlage gegen Vaduz nach Wochen der Gespräche und Unruhen rehabilitiert wurde.

Telebasel ordnet Sforzas Freistellung im Talk mit Marcel Rohr ein. Der Chefredaktor der «Basler Zeitung» war mehrere Jahre Sportchef bei der Zeitung und verfolgt den FC Basel genau.

3 Kommentare

  1. Herr Rohr trifft schon den wunden Punkt, wobei das eigentlich schon jeder mit ein wenig Fussballverstand und Gefühl vorher schon wusste, dieser Trainer wird überfordert sein.
    Viel wichtiger wäre es jetzt dem Patrick Rahmen eine wirkliche Chance zu geben und nicht schon einen Fabio Celestini im Hinterkopf zu haben als Beispiel, was legitim ist aber nicht wirklich etwas bringt. Persönlich denke ich auch Celestini ist nicht die richtige Wahl falls er es überhaupt annehmen würde.
    Seine Mannschaften kassieren jeweils auch zu viele Gegentore Spielstil attraktiv hin oder her.
    Schade das man (Führung) es mit Marcel Koller verdorben hat sprichwörtlich, sicherlich stände die Mannschaft sicherlich gefestigter da und eher auf Platz 2. So viele Niederlagen einzufahren ist ja fast schon schwierig …
    Ob Peter Zeidler der richtige Mann ist ab Sommer wage ich zu bezweifeln, er würde die ganze Mannschaft verjüngen und zwar drastisch und das wäre vorallem für die Spieler die physisch und mental nicht auf der Höhe sind teils fatal. Vielleicht wäre es mit einigen erfahrenen Spielern und sonst jungen Talenten der beste Weg zurück zum Erfolg. Mit St. Gallen hatte dieser Mix wenn man bedenkt welches Budget die haben bis anhin relativ gut geklappt. Es kann hoffentlich nur besser werden …Report

  2. Sforza hätte beim FCB, nie Trainer werden dürfen! Warum ist er es trotzdem geworden?
    Burgener führt den FCB wie einer seiner Firmen,und das geht nicht !
    Diktatoren sind schon immer gescheitert,und hinterlassen grossen Schaden.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel