Am Dienstagmorgen kam es in der BAG-Zentrale in Bern zu einem Polizeieinsatz. (Bild: Keystone)
Schweiz

Verdächtige Substanz beim BAG stellt sich als ungefährlich heraus

Am Dienstagmorgen erreichte eine Postsendung mit verdächtiger Substanz das Bundesamt für Gesundheit in Bern. Ermittlungen zeigen, die Substanz ist ungefährlich.

Die im Bundesamt für Gesundheit (BAG) in Bern zunächst als verdächtig eingestufte Substanz hat sich am Dienstagnachmittag als ungefährlich herausgestellt. Eine Person war vorübergehend isoliert worden, weil sie in Kontakt mit dieser Substanz in einer Postsendung gekommen war.

Ermittlungen zur Urheberschaft und zur Postsendung sind nun im Gange, wie Kapo-Sprecher Patrick Jean auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Er hatte zuvor einen Bericht der «Luzerner Zeitung» über den Polizeieinsatz bestätigt. Eine Evakuierung des BAG-Personals in Bern-Liebefeld sei aber nicht nötig gewesen.

Der Einsatz von Kantonspolizei und Feuerwehr wurde kurz vor 13 Uhr beendet. Es ist nicht der erste derartige Zwischenfall im BAG, das teilweise wegen einschränkender Corona-Massnahmen angefeindet wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel