Featured Video Play Icon
Basel

Laternenmaler verwandeln Unterführung in farbiges Fasnachts-Kunstwerk

Laternenmaler verwandelten eine graue Unterführung in einen farbenfrohen Fasnachts-Korridor. Im Zeichen der «drey scheenschte Dääg» wurde gesprayt und gemalt.

Kunst- und Fasnachtsbegeisterte können sich in der Unterführung an der Ecke Wettsteinallee und Schwarzwaldallee über ein neues Streetart-Werk freuen. Es steht ganz im Zeichen der «drey scheenschte Dääg» und wurde von zehn Laternenmalern im Alter von 22 bis 77 Jahren erschaffen. Beim Projekt liessen die drei Generationen ihrer Kreativität freien Lauf, malten und sprayten Larven, Schnitzelbängg, Verse und leuchtende Laternen. Es entstand eine «Liebeserklärung an die Fasnacht», schreibt der Verein «Baselfarbe», der das Projekt gemeinsam mit dem Fasnachts-Comité ins Leben rief.

Nachdem der Kanton die Wände der Unterführung zur Verfügung gestellt hatte, meldete sich Anfang des Jahres das Fasnachts-Comité mit der Idee, die Flächen zu bespielen. Doch es kamen nur wenige Rückmeldungen durch die beim Comité angemeldeten Einheiten. Deswegen wurde das Projekt an den Verein «Baselfarbe» übertragen, der sich der Förderung von Kunst- und Kulturprojekten im öffentlichen Raum widmet. So konnten die fasnächtlichen Kunstwerke um rund um die Osterwoche entstehen.

Anonyme Künstler

Die Künstler bleiben in der Tradition der Laternenmalkunst anonym, wie der Verein schreibt. Sie geben lediglich ihre Cliquenzugehörigkeit preis: Vertreten sind die Fasnachtsgesellschaft Olympia 1908, die Basler Zepf Ziiri, die Breo Alti Garde, der Breo Stammverein, die Waageclique Siirmel Waggis, die Rhyschnooge 1930, der Schnurebegge Stamm und die Basler Dybli Jungi Garde. Die unterirdischen Kunstwerke sind seit gestern fertiggestellt und können frei besichtigt werden.

3 Kommentare

  1. Wunderschön und einmalig !!! Ich frage mich, sehr traurig, wie lange diese Kunstwerke so existieren werden ??? Der Vandalismus in dieser schönen Stadt hat überhand genommen………..Report

  2. Ich bis go aa luege und ich khas nur jedäm Fasnächtler aber au nid Fasnächtler wärmschdens empfähle. Es isch unglaubligg mit wievyl Liiebi zum Detail nid nur d Fasnacht sondern au Basel künschdlerisch einzigartig dargschdellt wird. Es isch vylschichtig, fröhligg, mängmol truurig, es loht ein loh schmunzle und in Erinnerigge schwelge, abr voralllem losts eim eifach lo schduune.
    Ich hoff die Pracht bliibt uns ganz lang so erhalte.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel