Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 4. April 2021.
Region

Viele pilgern vergebens nach Mariastein

Am Ostersonntag bleibt einigen Wallfahrern der Zutritt zur Messe verweht. An der Klostertür abgewiesen zu werden, ärgert einige Pilger.

Es ist Ostern und damit auch der höchste katholische Feiertag. Klar zieht es einige Gläubige an den Wallfahrtsort der Region, zum Kloster Mariastein. Wo letztes Jahr noch keine öffentlichen Gottesdienste möglich waren, darf jetzt unter strengen Auflagen wieder gebetet werden. Pro Messe sind nur 50 Menschen zugelassen, so sind am Ostersonntag einige Pilger angerannt.

Die Familie Dodaj ist für die Messe aus Hallwil angereist. Obwohl man sich nicht dafür angemeldet hatte, hätte man sich mehr Kulanz vom Kloster erhofft. «Mehr, als einfach eine verschlossene Tür. Ein Stück weit sind wir enttäuscht und fahren nun wieder zurück.»

Wallfahrern den Eintritt zu verwehren, das mache man sehr ungerne. Heute war die Nachfrage aber einfach grösser als die jeweiligen 50 Plätze, erklärt der Wallfahrtsleiter Pater Ludwig: «Diese zwei Gottesdienste, die wir am Ostersonntag gefeiert haben, die waren natürlich sehr schnell voll, genauso wie die Gottesdienste am Gründonnerstag und am Karfreitag».

Kirchenbesuch mit Einlasskontrolle

Der freiwillige Helfer, der den Einlass kontrolliert hat, berichtet von 20-30 Zurückweisungen. «Türsteher» Leo Berti sagt aber auch, dass eigentlich alle grosses Verständnis zeigten, «weil alle die Probleme ums Coronavirus kennen».

Berti hat dann jeweils auf die Kapelle nebenan verwiesen und auch die Kirche konnte man zwischen den Gottesdiensten jeweils bestaunen. «Man kann dank des wunderbaren Wetters heute auch einen Spaziergang machen. Zur St.-Anna-Kapelle, da draussen auf dem Feld zum Beispiel.», so Pater Ludwig. Der schöne, sonnige Ostermorgen tröste hoffentlich über die verwehrte Messe hinweg.

Tatsächlich scheint das Trostpflaster bei einigen Gläubigen genützt zu haben. So sagt, Rita Milanese aus Binningen über den vereitelten Kirchenbesuch: «Das Wetter ist schön, oder? Also hat es sich gelohnt.»

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel