Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 02. April 2021.
Basel

Burgener oder Degen: Die Community ist gespalten

Der tobende Machtkampf beim FCB sorgt für viel Aufregung. Die Telebasel-Community gibt ihre Meinung zum Chaos in unzähligen Kommentaren wieder.

Der Kampf um die Besitzverhältnisse beim FCB erreichte am vergangenen Montag einen weiteren Höhepunkt. David Degen schränkte Bernhard Burgner mit einer superprovisorischen Verfügung in seiner Handlungsfähigkeit ein. Danach ernannte sich Degen gleich selbst zum neuen FCB-Boss. Nur kurze Zeit später dementierte der FCB einen Aktienübertrag von Bernhard Burgener an den Ex-FCB-Spieler. Doch das war längst nicht alles.

Auch Degen trägt keine weisse Weste

Bereits am späten Montagabend postet David Degen eine weitere Meldung. In dieser erklärt der 38-Jährige, dass er dank der Verfügung den Verkauf der Aktien an die Basel Dream & Vision AG verhindert hat. «Ich habe im Sinne der Sache alles unternommen, um den FC Basel zu retten», wird David Degen darin zitiert.

Die Antwort von Bernhard Burgener lässt nicht lange auf sich warten. Am 1. April veröffentlichte der «Blick» einen Beitrag in dem ein aufgetauchtes Dokument beweisen soll, dass auch David Degen mit Centricus verhandelt haben soll. Bernhard Burgener wird im Artikel folgendermassen zitiert: «Ja, es ist korrekt, dass einer meiner Berater mich dementsprechend informiert hat. Dass David Degen ihn gefragt habe, warum er Centricus zu mir statt zu ihm bringe.»

«Es ist eine einzige Tragödie»

Durch das gegenseitige Schlechtmachen wird der FCB vom Vorzeigeklub zur Lachnummer. Der Verein erlebt ein Chaos, dass es so noch nie gegeben hat. Die Leidtragenden sind die Fans. Dementsprechend heftig fallen die Reaktionen in den Sozialen Medien aus.

Da keiner der beiden Streithähne mit fundierten Aussagen für Klarheit sorgt, ist es für die Fans in erster Linie ein grosses Theater. «Kindergarten, Kindergarten, Kindergarten» schreibt ein User. Ein weiterer: «Der grosse FC Basel. Nur noch ein Scherbenhaufen.» Ebenfalls zu lesen: «Es ist eine einzige Tragödie.»

(Bildmontage: Telebasel)

David Degen der lange Zeit als einziger Hoffnungsträger bezeichnet wurde, verlor nicht zuletzt wegen dem angeblichen Interesse an Centricus an Glanz. So äussern sich die Fans nun auch kritisch gegenüber David Degen. «Schon alleine die Art wie David Degen diesen Machtkampf in der Öffentlichkeit führt, disqualifiziert ihn für mich als möglichen Nachfolger von Bernhard Burgener. Ganz schlechter Stil und kein Nachweis dafür, dass sein Herz am FCB hängt», ist aus einem Kommentar zu entnehmen.

(Bildmontage: Telebasel)

Doch Bernhard Burgener ist keineswegs zum Liebling geworden. Auch auf den aktuellen FCB-Besitzer prasselt Kritik ein. «Überall wo Burgener beteiligt ist, wird die Angelegenheit zum Juristenfutter! Der wird sich bis zum bitteren Ende mit Händen und Füssen gegen David Degen, den Club und gegen uns als Fans stellen. Burgener ist nicht Rot-Blau sondern ein Egomane der mit ALLEN Mitteln die Macht erhalten will, auch wenn dies dem FCB weit über die Landesgrenze schadet.»

(Bildmontage: Telebasel)

Doch wer ist Schlussendlich die bessere Lösung? Darüber sind sich die FCB-Fans nicht einig. Für einige von ihnen sind sogar beide keine Option. «Das sind beides Pausen-Clowns, echt. Der Eine ist nicht besser als der Andere. Alles im Stillen machen und gegen Aussen das Unschuldslamm miemen. Es wird auch nicht besser mit Degen. Am besten verschwinden beide und zwar schnell. Dann können sie den Schreihals an der Seitenlinie auch gleich mitnehmen. Ganz neu Anfangen, aber nicht mit diesen drei Deppen.»

(Bildmontage: Telebasel)

Auch ein anderer User wünscht sich eine Lösung ohne Burgener oder Degen. «Das Vorgehen des Einen scheint vergleichbar mit jenem des Anderen. Am Ende gibt’s so keine Gewinner für den FC Basel – welcher angeblich im Zentrum derer Handlungen steht – somit sind beide keine zielführende Lösung für eine nachhaltig erfolgreiche Zukunft.»

(Bildmontage: Telebasel)

Durch die Kommentare der Aufgebrachten Fans wird aber eines klar: Bernhard Burgener hat weiterhin einen schweren Stand und David Degen an Zuspruch verloren. Zudem droht dem FCB ein Rechtstreit für die Ewigkeit.

1 Kommentar

  1. Lieber Bernhard, lieber David, seit fast einer Woche machen Sie Schlagzeilen und belegen viel Platz in sozialen Netzwerken. Eine ganze Region wartet darauf, dass so schnell wie möglich eine Lösung gefunden wird. Niemand kennt das Endergebnis dieser Situation wirklich. Wer sagt die Wahrheit, wer lügt? All dies ist uns ein Rätsel … Wir Fans, die aufgrund von COVID seit mehr als einem Jahr nicht mehr zum Spiel konnten, haben bald keine Geduld mehr und hoffen, dass der FCB wieder zum Erfolg zurückkehrt. Was jetzt passiert, ist viel Schaden anzurichten und das Image des Clubs stark zu schädigen. Der FCB verdient viel mehr als ein Konflikt zwischen zwei starken Persönlichkeiten. Denken Sie daran, dass Sie und nur Sie die Möglichkeit haben, die Lösung zu finden, bevor sie zu viel wird. Denken Sie daran, dass Sie einen Schatz in Ihren Händen haben und es schrecklich wäre, wenn Sie ihn zerstören würden. Denken Sie daran, dass Ihre Fans diesen Club mehr als alles andere lieben, aber ihre Geduld ist nicht endlos. Denken Sie daran, dass Ihre Fans heute möglicherweise nicht morgen sind. Denken Sie auch daran, dass sich das, was passiert, negativ auf das Team auswirkt. Das Team braucht Stabilität, aber vor allem Punkte, um die Katastrophe einer Abfahrt in der Challenge League zu vermeiden. Denken Sie daran und unterschätzen Sie die aktuelle Krise nicht. Wenn Sie das Problem nicht schnell beheben, können die Folgen für den Verein, die Region und natürlich die Fans verheerend sein. Sie werden dir nicht vergeben …… Denk dran, nur du hast die Schlüssel. Vergessen Sie nichtReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel