Roger Federer gibt im Training alles, um nochmals Erfolge zu feiern. (Bild: Key)
International

Roger Federer wagt «einen letzten Versuch»

Roger Federer befindet sich nach seinem Comeback im Training. Der Baselbieter wagt einen letzten Versuch um weitere Erfolge zu feiern.

Roger Federers (ATP 6) Comeback in Dubai lief nicht ganz nach Wunsch des Baselbieters. In der zweiten Runde musste sich der 39-Jährige gegen Nikolos Basilashvili (ATP 38) geschlagen geben. In einem Interview mit dem Französischen «Numéro Homme» gesteht der «Maestro» nun, dass ihn das frühe Aus gestört hat. «Ich bin nicht zurückgekommen, um mitten im Nirgendwo zwei Runden zu spielen.» Nichts desto trotz gibt sich der 20-fache Grand-Slam-Sieger zuversichtlich. «Ich will grosse Turniere gewinnen und die besten Spieler der Welt schlagen.»

Weitere Kämpfe auf Augenhöhe

Zu den besten der Welt gehören auch Rafael Nadal (ATP 3) und Novak Djokovic (ATP 1). Für Roger Federer ist es gut möglich sich nochmals mit seinen grössten Widersachern auf einer Ebene zu duellieren. «Ich denke, ich weiss, was ich tun muss, um dorthin zu kommen. Es ist einerseits ein Traum, andererseits eine Logik.» Dafür unternehme die Weltnummer sechs alles. «Ich arbeite sehr hart, obwohl ich nicht viel darüber spreche. Ansonsten hätte ich es nicht so weit geschafft.»

Roger Federer habe aus seinen Niederlagen viel gelernt, wie er selber sagt. Dies helfe ihm, in der aktuellen Situation weiterhin motiviert zu bleiben, um seine Ziele zu erreichen. «Das Wichtigste ist, ihnen nicht zu viel emotionale Bedeutung zu geben.» Der Routinier analysiert seine Niederlagen sehr schnell. «Das hilft mir dabei, weiterzumachen.»

Roger Federer ist nach dem Aus beim ATP-Turnier in Doha sichtlich enttäuscht. (Bild: Key)

Ist Ende Jahr Schluss?

Zudem spricht der Familienvater offen über seine sportliche Zukunft. «Ich werde einen letzten Versuch wagen, um zu sehen, was noch im Tank ist.» Es könnte also das letzte Jahr von «King Roger» auf der Tour sein, wenn weitere Erfolge ausbleiben würden.

Nach der Rückkehr in Doha liess Roger Federer zuletzt einige Turniere aus. Aktuell legt er einen grösseren Trainingsblock ein. Spätestens Mitte Mai wird der Schweizer in Paris zu sehen sein. Zuvor könnte Federer mit einer Wildcard noch in Monte Carlo teilnehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel