Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 31. März 2021.
Baselland

Polizeikommandant: «Wir sind immer häufiger ausgelastet»

Der Polizeikommandant der Baselbieter Kantonspolizei fordert mehr Personal: «Wir haben nicht mehr genug Patrouillen, um jederzeit reagieren zu können.»

Schon seit längerem werden der Baselbieter Kantonspolizei immer mehr Aufgaben zugeteilt. Dazu kommt ein von der Pandemie geprägtes Jahr. Die Zahl der Notrufe wurde noch grösser. Die Polizeipatrouillen kamen im vergangenen Jahr nicht mehr nach, wie am Mittwoch in der Medienkonferenz über die Polizeistatistik bekannt wird.

«Wir kommen an unsere Grenzen»

Generell sei die Polizei immer häufiger gefragt. Und durch die Corona-Pandemie kommt es vermehrt zu Streitigkeiten oder Missachtungen der Massnahmen. Dabei werde schnell mal der Notruf gewählt. Aber nicht immer konnte die Polizei im letzten Jahr auf diese Anrufe gleichermassen reagieren.

«Wir haben bereits bei der letzten Reorganisation mehr Leute an die Front geschickt. Da kommen wir einfach an die Grenze. Wir haben nicht mehr genügend Personal, um jederzeit zu reagieren», sagt Polizeikommandant Mark Burkhard zu Telebasel.

Weitere Umstrukturierung eine Option

Für die Baselbieter Sicherheitsdirektorin Kathrin Schweizer scheint mehr Personal nicht unbedingt die Lösung zu sein: «Allenfalls ist es zu wenig Personal. Vielleicht müssen wir aber auch schauen, ob wir es anders organisieren können», so Schweizer am Mittwoch.

Es dürfe auch nicht vergessen, dass das Baselbiet auch in diesem Jahr zu den sichersten Kantonen der Schweiz zähle, sagt die Sicherheitsdirektorin. Nebst dem Kanton Uri gäbe es im Kanton Basel-Landschaft landesweit die wenigsten Kriminalitätsfälle.

Keine Rede von Überforderung

Dass die Corona-Pandemie die Polizei überfordern würde, sei laut Kommandant nicht der Fall. «Wir messen seit letztem Jahr, zu wie vielen Zeiten wir keine Patrouillen zur Verfügung stellen konnten, weil alle im Einsatz sind. Diese Zeiten nehmen zu. Das ist also keine Überforderung, sondern die Mittel sind einfach ausgelastet», erklärt Burkhard am Mittwoch.

Für den Kommandanten der Baselbieter Polizei ist klar: «Wenn man nicht mehr Mittel reinsteckt, dann kann man auch nicht mehr leisten.» Ohne Personalzuwachs komme die Kantonspolizei der Nachfrage künftig nicht mehr nach. Nun gilt es, auch die Regierung davon zu überzeugen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel