Featured Video Play Icon
Der Telebasel-Sportbeitrag vom 28. März 2021.
Basel

RTV Basel steht vor dem entscheidenden Monat

Der RTV Basel verliert das viertletzte Hauptrunden-Spiel und hat nur noch drei Punkte Vorsprung auf den Playout-Platz. Die entscheidende Phase ist eingeläutet.

Im Spiel am Samstagabend gegen den BSV Bern startet der RTV Basel mit einer starken und kämpferischen Leistung in die erste Halbzeit. Nach zwanzig Spielminuten haben die Basler beim Stand von 12:6 bereits doppelt so viele Tore erzielt wie der Gast aus Bern. In der Folge zieht der RTV Basel schwache zehn Minuten ein und erzielt nur gerade ein einziges Tor. Die Berner nutzen das aus und kommen bis zur Pause wieder an die Basler heran. Zum Seitenwechsel steht es dann 13:11 für den RTV Basel.

Die Basler lassen nach

Der zweite Durchgang beginnt ausgeglichen. Die Basler schwächen sich aber mit 2‘-Strafen gleich selbst. So kommt der BSV Bern besser in Fahrt. In der Mitte der zweiten Halbzeit treffen die Berner zur Führung. Der RTV Basel kämpft gegen die drohende Niederlage an, kann den Schalter aber nicht mehr umlegen.

In den Schlussminuten versuchen die Basler mit einer offensiven Abwehr das Spiel noch zu drehen. Aber der BSV Bern nutzt die Lücken in der Basler Defensive aus und kann noch einige Tore verbuchen. Am Schluss resultiert eine klare 20:25-Niederlage für den RTV Basel. Das Endergebnis fällt eindeutig zu hoch aus.

Duell mit GC Amicitia Zürich

Um den vorzeitigen Klassenerhalt in der höchsten Schweizer Handballliga zu sichern, muss der RTV Basel nach der Hauptrunde, also nach 27 Spielen, mindestens auf dem achten Rang liegen. Die letzten beiden Tabellenplätze neun und zehn bestreiten die Playouts, während die anderen acht Mannschaften um den Meistertitel kämpfen.

Mit der Heimniederlage am Samstagabend gegen den BSV Bern hat der RTV Basel nur noch drei Punkte Vorsprung auf das neuntplatzierte GC Amicitia Zürich. Es werden nur noch drei Runden gespielt und da sind noch sechs Punkte zu holen. Am 22. April kommt es ausgerechnet in der letzten Runde zum Direktduell gegen GC – auswärts in Zürich.

Der kommende Monat entscheidet

Ein Finalspiel will der RTV Basel vermeiden und seinen jetzigen Vorsprung bis zu diesem Spiel mindestens aufrechterhalten. Dabei ist man aber darauf angewiesen, dass GC Amicitia Zürich keine Überraschungen in den beiden verbleibenden Spielen gegen Wacker Thun (7. Platzierter) und den HSC Suhr Aarau (4. Platzierter) gelingt. Ansonsten müssten die Basler gegen den HSC Suhr Aarau oder den TSV St. Otmar St. Gallen (5. Platzierter) ebenfalls punkten, um den Abstand aufrecht erhalten zu können.

Der nächste Monat wird also darüber entscheiden, ob der RTV Basel den frühzeitigen Klassenerhalt schafft und in die Playoffs einzieht, oder ob er in den Playouts weiterhin um den Klassenerhalt kämpfen muss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel