Der tote Mann wurde zwischen dem Bahnhof Basel SBB und dem Bahnhof St. Johann gefunden. (Bild: Keystone)
Basel

Lebloser Körper auf Geleisen entdeckt

Am frühen Freitagmorgen ist auf den Geleisen beim Bahnhof St. Johann ein toter Mann gefunden worden. Die Todesursache ist noch unklar. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Freitagmorgen wurde um zirka 6.15 Uhr auf dem Bahntrassee zwischen Bahnhof SBB und Bahnhof St. Johann, eine leblose Person aufgefunden. Dies teilt die Basler Staatsanwaltschaft mit.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass ein Lokführer eines französischen Regionalzuges auf Höhe Gottfried Keller-Strasse / Morgartenring eine Person festgestellt hatte, welche auf den Gleisen lag. Nachdem er die Rettungsdienste alarmiert hatte, waren kurze Zeit später die Polizei, die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt, die Sanität sowie der Notarzt vor Ort. Nach vergeblichen Reanimationsversuchen konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden.

Opfer nicht identifiziert

Bis zum aktuellen Zeitpunkt konnte der Mann nicht identifiziert werden. Die Todesursache ist noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei sowie der Untersuchungen des Instituts für Rechtsmedizin, so die Mitteilung weiter.

Der Bahnverkehr zwischen Basel SBB und Bahnhof St. Johann musste während den Bergungsarbeiten und den Abklärungen durch die Kriminalpolizei bis zirka 9.15 Uhr eingestellt werden. Weiter im Einsatz waren Mitarbeitende der SBB Intervention.

Die Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft sucht Zeugen.

Hier finden Sie Hilfe bei Suizidgedanken:
Beratungsstellen:
Dargebotene Hand, Tel. 143, (143.ch)
Angebot der Pro Juventute: Tel. 147, (147.ch)
Kirchen (Seelsorge.net)
Anlaufstellen für Suizid-Betroffene:
Nebelmeer – Perspektiven nach dem Suizid eines Elternteils (Nebelmeer.net);
Refugium – Geführte Selbsthilfegruppen für Hinterbliebene nach Suizid (Verein-refugium.ch);
Verein Regenbogen Schweiz (Verein-regenbogen.ch).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel