Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 19. März 2021.
Basel

Ist die neue grüne Basler Politik ein «Autofresser»?

SP-Grossrat und UVEK-Mitglied Jean-Luc Perret fordert per Vorstoss, dass der Bankenplatz autofrei wird. Dagegen formiert sich Widerstand.

SP-Grossrat und Mitglied vom UVEK Jean-Luc Perret forderte diese Woche mit einem Vorstoss, dass der Bankenplatz autofrei wird. Unterstützt wird dieses Anliegen von zahlreichen ParlamentarierInnen: SP, Grünen und Basta! befürworten diese Forderung.

Fussgänger, Velofahrer oder Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel würden von einem autofreien Bankenplatz profitieren, so das Argument. Mit einer Sperrung der Elisabethenstrasse und des St.-Alban-Grabens soll die Fussgängerzone von der Freien Strasse her erweitert werden.

Weitere Anpassungen geplant

Das Bau- und Verkehrsdepartement verkündete diese Woche ausserdem, dass eine Tempo 30 Zone an der Feldbergstrasse für bessere Luftverhältnisse und weniger Lärm sorgen soll. Aktuell fahren täglich zwischen 12’000 und 13’000 Fahrzeuge auf der Feldbergstrasse.

Um die Lebensqualität der Anwohnerinnen und Anwohner zu verbessen, wird eine Anpassung der Höchstgeschwindigkeit auf der Hauptverkehrsachse geprüft. Mit dieser Massnahme soll die Stickoxid-Belastung um rund 10 Prozent verringert und eine deutliche Lärmreduktion erreicht werden.

Am Freitag, 19. März 2021, diskutieren ab 18:45 über die Basler Auto-Politik: Lisa Mathys, SP-Grossrätin und UVEK Mitglied und Andreas Dürr, FDP-Landrat und Präsident vom ACS beider Basel. 

2 Kommentare

  1. Unglaublich die SP. Verhindere wo s numme goht. Sit etliche Wuche sin fascht alli Gschäfter wäge Corona gschlosse gsi und d Frau Mathys redet vonere schöne und ruhige Ykaufsmöglichkeit in dr Aeschevorstadt. So e Blödsinn aber au! Guet Nacht Basel. Danggschön SP. Danggschön Grüeni. Dr Letscht löscht s Liecht…Report

  2. Das alles isch e grossi Schand, drum kauf ich yy im Baselland!
    Und d Lääde, das isch nit dernääbe, kämpfe jetz um s Yberlääbe!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel