Eine Test- oder Impfpflicht für Festivals käme bei Besuchern laut einer Umfrage nicht gut an. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Festivalbesucher sind skeptisch gegenüber einer Impfpflicht im Sommer

Besucher von Musikfestivals wären bereit sich an die Corona-Massnahmen zu halten. Bei der Impf- oder Testpflicht zeigen sie sich aber skeptisch.

Besucher von grossen Musikfestivals wären zur Einhaltung der einschlägigen Corona-Massnahmen bereit. Wenn es aber um eine Test- oder Impfpflicht geht, sinkt der Zuspruch laut einer Umfrage der Organisatoren des Paléo-Festivals in Nyon VD rapide.

Die Umfrage unter rund 16’000 Personen in der zweiten Februarhälfte förderte zwar einen grossen Konzert- und Festivalhunger der Menschen zutage – allerdings nicht um jeden Preis.

Grosse Mehrheiten (über zwei Drittel der Befragten) befürworten lediglich die obligatorische Handdesinfektion, eine Maskenpflicht oder die Pflicht für eine App zur Rückverfolgung der Kontakte, wie die Veranstalter am Samstag in ihrer Mitteilung zur Umfrage schreiben.

Aber nur noch 42 Prozent würden das Festival besuchen, wenn sie dafür am Eingang einen gültigen Corona-Test vorweisen müssten. 35 Prozent möchten das nicht, 22 Prozent hatten keine Meinung. Lediglich 32 Prozent würden diesen Test aus der eigenen Tasche bezahlen wollen.

Gegen Konzertbestuhlung

Nur 46 Prozent würden sich impfen lassen, um sich so den Zutritt zu einer öffentlichen Veranstaltung wie Konzerten oder Festivals zu sichern. 43 Prozent lehnten dies ab. 10 Prozent hatten keine Meinung dazu.

Eine Konzertbestuhlung an einem Festival fiel bei den Umfrage-Teilnehmenden durch. Nur gut 20 Prozent würden eine solche akzeptieren.

Die Resultate der Umfrage seien eine wertvolle Hilfe bei der Entscheidung, ob die 45. Ausgabe des Festivals in diesem Sommer durchgeführt werden soll oder nicht, schreiben die Organisatoren des Paléo-Festivals in ihrer Mitteilung. Demnach planen sie eine abgespeckte Version über einen Monat mit maximal 5000 Besucherinnen und Besuchern.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel