Featured Video Play Icon
FCB Total vom 8. März 2021.
Basel

FCB Total: Rotblau vor dem Absturz in der Tabelle

Der FC Basel verliert in Genf und damit auch den zweiten Rang in der Tabelle. Es kommt noch schlimmer: Rotblau wird in der Tabelle durchgereicht.

Die Tage rund um Rotblau bleiben unruhig. Der FCB verliert bereits zum neunten Mal in dieser Saison. Die erneute Niederlage in Genf gegen Servette hat noch weitere Signifikanz: Der FC Basel wird in der Tabelle durchgereicht. Kommt das Team von Ciriaco Sforza nicht bald auf Touren, kann es sportlich schnell desaströse Ausmasse annehmen.

Gerüchte um Investoren

Der FCB steht vor dem Absturz in der Tabelle. Aktuell grüsst Rotblau noch vom dritten Rang. Aber auch nur dank den Patzern der Verfolger. Das Polster auf die untersten Tabellenränge schmilzt weiterhin wöchentlich.

Gleichzeitig kommt neben dem Platz weitere Unruhe auf. Der Machtkampf in der FCB-Spitze nähert sich seinem Höhepunkt. Ausländische Investoren sollen kurz vor dem Mega-Deal mit Rotblau stehen. Trotzdem will Bernhard Burgener die Zügel langfristig in den Händen behalten.

2 Kommentare

  1. Wen intressiert die Nicht_Mannschaft denn überhaupt noch??
    Nutzlose, demotivierte Broccolis, welche sich nach Stockers Absetzung nicht mehr wagen sollten, in den eigenen Spiegel zu schauen… Keiner dieser hat noch verdient weiter für Rotblau zu spielen!

    Und überhaupt: läuft der Deal mit Centricus gräbt Burgener das Grab unseres Volksklubs.

    Darum einzige Lösung: David Degen kaufen Sie unseren Klub!Report

  2. Mit der 2:1 Niederlage ist man gerade resultatmässig noch gut weggekommen, so drückend überlegen war Servette vorallem in den ersten 45 Minuten. Vom Spielerischen her sowieso klar besser.
    Leider ist einfach kein Konzept erkennen unter Herrn Sforza und dafür ist er zuständig, dass ist seine Aufgabe, dass er eine klare Ausrichtung der Mannschaft weitergibt. Wofür sind die etlichen Stunden Training ? Wo ist das taktische Konzept ? Wie nehmen ihn die Spieler wahr, nehmen Sie ihn überhaupt noch ernst oder richtig wahr ?
    Ständig nur Schönwetterreden halten reicht nicht wenn es regnet oder gar stürmt.
    Wie erreicht er die Spieler, wenn überhaupt ?
    Eine sofortige Handlung auf dem Trainerposten, Zusicherungen hin oder her muss geschehen, besser morgen statt in der Sommerpause, Trainer die etwas können gibt es genung, sonst kann auch die reale Gefahr das man absteigt nicht entschärft werden …
    Hoffen auf eine Trendwende gegen den FC Luzern ist zu gefährlich …Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel