Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 4. März 2021.
Basel

FCB erkämpft sich ein 1:1 gegen den Leader

Der FC Basel erspielt im Joggeli ein 1:1 gegen YB. Es ist das siebte Heimspiel ohne Sieg für Rotblau.

Im ersten Spiel nach der an die Öffentlichkeit getretenen Suspendierung von Valentin Stocker schlägt sich der FC Basel wacker. Gegen Leader und Meister YB kämpft sich die Mannschaft von Ciriaco Sforza zu einem 1:1.

Auch wenn die Negativserie des FC Basel im eigenen Stadion gegen YB kein Ende fand, dieses 1:1 gegen den Leader darf vor allem Ciriaco Sforza als positives Zeichen werten. Das siebte sieglose Heimspiel des FCB in der Meisterschaft in Folge lieferte immerhin den Beweis, dass die Mannschaft unter dem 51-jährige Aargauer Tugenden wie Leidenschaft und Kampfgeist nicht verloren hat. Sie bildeten gemeinsam mit einem Traumtor von Darian Males nach 20 Minuten das Fundament dieses für die Moral wichtigen Punktgewinns.

Beide Tore innerhalb von sechs Minuten

Der 19-jährige Males trug mit seinem wunderbaren Abschluss aus 22 Metern just in jener Phase Hoffnung in die Basler Reihen, als der Meister und souveräne Leader die Führung erstmals energischer anvisierte. Dass der Berner Ausgleich sechs Minuten nach dem 1:0 durch Sandro Lauper doch fiel, war die logische Konsequenz des Spielverlaufs. In der zweiten Halbzeit fanden die Berner den Zug auf das gegnerische Tor nie mehr mit der Zielstrebigkeit, die sie vor der Pause an den Tag gelegt hatten.

Basel liess im eigenen Stadion gegen den Titelverteidiger derweil nur selten den Eindruck entstehen, es wolle spielerisch mit dem Gast mithalten. Vielleicht entsprach die Spielweise dem Spielplan von Ciriaco Sforza, wahrscheinlicher war sie aber die Konsequenz eines in den letzten Wochen malträtiertem Selbstvertrauen. Die Verunsicherung der Basler zeigte sich gegen den Leader am offenkundigsten in glücklosen Entscheiden vor dem gegnerischen Tor: Etwa als Topskorer Arthur Cabral nach einer guten Stunde den Ball aus spitzem Winkel über das Tor schoss, statt ihn auf den im Rückraum heranstürmenden Pajtim Kasami abzulegen.

Telegramm

Basel – Young Boys 1:1 (1:1)

SR San. – Tore: 20. Males (Kalulu) 1:0. 26. Lauper (Elia) 1:1.

Basel: Lindner; Van der Werff, Cardoso, Klose, Petretta; Frei, Zuffi; Males (58. Zhegrova), Kasami, Kalulu (89. Chiappetta); Cabral.

Young Boys: Von Ballmoos; Hefti, Camara, Lustenberger, Lefort; Fassnacht (81. Siebatcheu), Lauper (81. Rieder), Aebischer (81. Sierro), Sulejmani (75. Moumi Ngamaleu); Elia (75. Mambimbi), Nsame.

Bemerkungen: Basel ohne Cömert (gesperrt), Stocker (intern suspendiert), Widmer, Xhaka, Jorge, Pululu, Petretta, Padula, Abrashi, Marchand, Van Wolfswinkel, Von Moos, Isufi, Sène (alle verletzt). Young Boys ohne Martins, Faivre, Zesiger und Petignat (alle verletzt). Verwarnungen: 39. Aebischer (Foul). 47. Klose (Foul).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel