Alexander Bolschunow muss sich an der WM über 15 km geschlagen geben. (Bild: Key)
International

Alexander Bolschunow von den Norwegern geschlagen

Der Russe Alexander Bolschunow muss sich an der WM über 15 km von den Norwegern geschlagen geben. Dario Cologna verpasst derweil eine Top-Ten-Klassierung.

Alexander Bolschunow, der Weltmeister im Skiathlon, kommt hinter den Norwegern Hans Christer Holund, Simen Hegstad Krueger und Harald Amundsen nur auf Platz 4. Dario Cologna schaffte es unterdessen nicht mit den besten mitzuhalten.

Dario Cologna war in Oberstdorf nach ansprechendem Start weit davon entfernt, eine Überraschung zu schaffen. Der Bündner, über 15 km Skating schon drei Mal Olympiasieger, aber noch ohne Medaille bei Weltmeisterschaften, fiel auf der zweiten Streckenhälfte aus den Top Ten und musste sich letztlich mit Platz 13 begnügen.

Norwegische Dominanz

Im Kampf um die Medaillen kam es wie im Skiathlon vom Samstag zum erwarteten Duell zwischen dem Russen Alexander Bolschunow und den Norwegern. Anders als am Wochenende musste sich Bolschunow über 15 km aber geschlagen geben. Bis zur Wegmarke bei 6,6 km war der Sieger der Tour de Ski auf Goldkurs, doch dann verliessen ihn die Kräfte etwas – und die norwegische Armada übertrumpfte ihn. Am Ende fehlten Bolschunow 8 Sekunden zu einem Podestplatz.

Zu Gold lief letztlich Hans Christer Holund mit einem Vorsprung von 20 Sekunden auf Simen Hegstad Krueger. Die beiden hatten im Skiathlon hinter Bolschunow Bronze beziehungsweise Silber geholt. Den totalen, norwegischen Triumph komplettierte Harald Oestberg Amundsen. Alle fünf gestarteten Norweger liefen unter die besten sieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel