Liam McCrohan (21) und Rachel Kennedy (19) aus Hertfordshire hatten mächtig Unglück. (Bild: Instagram/Liam McCrohan)
International

Dieses Paar tippte bei Euromillions richtig und gewann doch nicht

Ein Paar aus England verpasste haarscharf einen Millionen-Gewinn. Sie tippten auf die richtigen Zahlen, doch die Einzahlung des Lottoscheins war ungültig.

Zwei Studenten aus England, Rachel Kennedy (19) und Liam McCrohan (21) verpassten letzten Freitag haarscharf den Euromillions-Gewinn von 182 Millionen Pfund. Die beiden hatten seit fünf Wochen auf dieselben Zahlen getippt, nämlich 6, 12, 22, 29, 33, 6 und 11. Und am Freitag wurden ihre Glückszahlen dann tatsächlich gezogen.

Auf der Euromillions-App bekam Rachel die unglaubliche Nachricht: Ihre Zahlen waren ein Volltreffer! «Ich war hin und weg, als ich dachte, ich hätte gewonnen», sagt die 19-Jährige gegenüber «The Sun». Ihr Freund Liam habe sich bereits ausgemalt, was er mit dem gewonnenen Geld alles anstellen wird: «Sie war sehr ruhig, aber ich hatte in meinem Kopf bereits alles ausgegeben» sagt er.

«Mein Herz war zerbrochen»

Doch dann folgte die bittere Enttäuschung. Als Rachel den Gewinn überprüfen wollte und dazu den Wettanbieter anrief, zerplatzte der Traum vom Traumhaus, einem neuem Auto und dem Millionen-Gewinn. Denn auf ihrem Spiel-Account wurde nicht genug Geld einbezahlt, somit war der Lottoschein ungültig. «Mein Herz war zerbrochen, als der Mann am Telefon mir sagte, dass die Zahlung des Lottoscheins nicht durchkam.»

Mittlerweile glaubt die Studentin, dass die Zahlen ihr mehr Unglück statt Glück bringen. Weiterspielen werden die beiden trotzdem, doch von nun an mit anderen Zahlen. Die Enttäuschung über die verpasste Millionen-Chance teilte Liam auch auf Twitter.

Der Gewinn ging derweil an einen Glückspilz aus der Schweiz, der seine 228 Millionen Franken fast hätte teilen müssen. Er knackte damit den grössten Jackpot in der Geschichte von Euromillions.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel