In Basel-Stadt erhielten bisher 210 Restaurants wegen der Corona-Pandemie Härtefallunterstützung. (Bild: Keystone)
Basel

210 Basler Restaurants erhielten Härtefallgelder

Bislang hat der Kanton Basel-Stadt 25,2 Millionen Härtefallgelder an Restaurants, Hotels und andere Betriebe ausbezahlt. Es wurden 651 Gesuche eingereicht.

Der Kanton Basel-Stadt hat aus dem Härtefallprogramm zur Abfederung der Folgen der Corona-Pandemie bislang 25,2 Millionen Franken A-fonds-perdu-Beiträge an 293 Restaurants, Hotels und weitere Betriebe ausbezahlt. Hinzu kommen 4,9 Millionen Franken Bürgschaften für KMU-Kredite.

Konkret erhielten 210 Restaurants, 34 Hotels und 49 Hotelzulieferer sowie Freizeitunternehmen Härtefallunterstützung, wie aus einer Mitteilung des Basler Departements für Wirtschaft, Soziales und Umwelt von Dienstag hervorgeht.

Eingereicht wurden bisher 651 Gesuche. 25 Gesuche seien bislang abgelehnt worden, weil die Betriebe bereits vor der Covid-19-Pandemie verschuldet gewesen seien. Weitere 416 Gesuche seien bearbeitet und bereit für den Entscheid, heisst es weiter in der Mitteilung.

Im Kanton Baselland sind bislang 272 Gesuche bearbeitet und rund 18 Millionen Franken Härtefallgelder ausbezahlt worden, wie die Regierung am Dienstag mitteilte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel