Valentin Stocker wird beim FCB per sofort suspendiert. (Bild: Key)
Basel

Valentin Stocker beim FCB suspendiert

Der nächste Knall beim FCB: Valentin Stocker wurde als Kapitän und Spieler suspendiert.

Diese Nachricht schlägt ein wie eine Bombe. Valentin Stocker wird per sofort von all seinen Aufgaben freigestellt und beim FCB suspendiert. Bereits im Verlauf des Montagmorgens machten Gerüchte über eine Freistellung die Runde auf den sozialen Medien.

Kritik gegen Sforza

Der FCB bestätigt die Suspendierung auf Anfrage per Mitteilung: «Valentin Stocker ist vorläufig beurlaubt und nimmt nicht am Mannschaftstraining teil. Der Trainer hat ihm ein paar Tage freigegeben und es werden Gespräche geführt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, es ist ein interner Vorgang, den wir im Moment nicht weiter kommentieren.»

Stocker soll sich intern kritisch über Trainer Ciriaco Sforza geäussert haben, schreibt «CH Media». Dieser habe als Folge davon seinen Captain bis auf Weiteres vom Mannschaftstraining freigestellt. Am Samstag bei der 1:3-Niederlage in St. Gallen fehlte Stocker wegen einer angeblichen Verletzung.

Die Suspendierung Stockers, der erst im September seinen Vertrag bis 2023 verlängert hat, ist der vorläufige Höhepunkt in einer sportlich enttäuschenden Saison. In der Super League liegen die Basler zwar auf Platz 2, der Rückstand auf die Young Boys beträgt aber bereits 19 Punkte, der Vorsprung auf den Relegationsplatz nur deren zehn. Im Cup scheiterten die Basler in den Achtelfinals gleich mit 2:6 am unterklassigen FC Winterthur.

Widerstand von den Fans

Bei den Fans regt sich nach der Ausrangierung von Stocker erneut Widerstand. Die Muttenzerkurve rief für Montagabend zu einem Protest vor dem St.-Jakob-Park auf. Es werde mit Stocker die «nächste verdiente Person» aus dem Klub vertrieben, schrieb die Muttenzerkurve in einer Mitteilung.

(sda/cs)

15 Kommentare

  1. Fazit und das ist auch meine Meinung. Weg mit Sforza, so schnell wie moeglich. Burgenet soll sich ganz zurueck ziwhen und das Management denen uebetlassen, die wissen was Management ist.
    Das gilt auch fuer Herr Heri.
    Karli O. soll endlich die Klappe halten. Seine Zeit ist in jeder Hinsicht vorbei.
    Valenti Stocket unbedingt zirueckholen.
    Von einem Menschen, der Basel und seine Veteine liebt.Report

  2. Die Aussage von Stocker, dass der FCB bei seinen Spielen kein Konzept hat stimmt zu 100 Prozent aber eben die Wahrheit tut weh. Dann lieber wegmit Stocker als richtig hinsehen und dann reagieren aber richtig.
    Weg gehören Burgener, Heri und Sforza als Chauffeur für die Fahrt in die Wüste können sie gerne Odermstt nehmen.
    Wenn diese Herren nur ein bisschen Fussballverstand hätten gingen sie nach diesem Desaster der letzten fast 4 Jahre von alleine.Report

  3. Unfähigkeit auf der ganzen Linie! Man haltet fest an einem Junioren/Challenge Legue Trainer fest und man übersieht das eigentliche Problem. Und als Captain darf man auch einmal etwas unbequemes sagen, aber eben wenn solche Präsidenten alias Trump einen Klub leiten wollen und von der ganzen Technik keine Ahnung haben!Report

  4. Die sogenannte «Führungscrew» um die Herren Burgener und Heri fährt den FCB mit voller Wucht gegen die Wand. Da fehlt jeglicher Fussball Sachverstand und inzwischen geht es diesen Herren wohl v.a. noch um ihr Ego. Als eingefleischter FCB Fan seit Kind auf, schmerzt es unglaublich den Untergang dieses Clubs miterleben zu müssen, aber der Tiefpunkt ist noch nicht erreicht. Mit dieser Führung wird der FCB in den nächsten 10 Jahren keinen Blumentopf gewinnen und der Verbleib in der Super League ist auch nicht gesichert! Guet Nacht FCB.Report

  5. Schad für dr FcB, schad für dr Vale, schad für d Stadt.

    Ich freu mi richtig uf em Joggeli hinte wieder C Juniore go z luege, macht viel mehr Spass und Zürcher hets au keini dört.Report

  6. Auf der Website der MK gefunden…

    Die näggschti Legände zerstört, uns könne sie nid zum Schwiige bringe.
    AB 18:00 ALLI IN ROTBLAU
    AN BARFI. Maske nid vergässe und an alli FCB Fans wo dr kennet, streue!Report

  7. Ich kenne C. Sforza persönlich aus GC Zeiten. Seit dieser Herr ist unfähig als Trainer eine Mannschaft zu führen. Ich würde ihn als Narzist bezeichnen und er kann überhaupt kein gutes Training leiten. Wo er ist geht es abwärts. Ich bin ein eingefleischter Baslerfan doch seit dieser Herr dort ist, schaue ich keinen Match mehr! Schlimmer noch; ich hoffe jedesmal, dass mein Herzclub verliert, dass man diesen Schreihals endlich entlässt und zwar fristlos.Report

  8. Ihr seit NICHT NORMAL dass ihr Valentin Stocker Suspendiert und Sforza als Schlechter Trainer beim FCB lasset. Wenn man so weiter spielt, dann gibt es kein Champions League und kein Europa League und Sforza ist dann HIER WIRKLICH FEHL AM PLATZ. 🤔😣😭Report

  9. Jetzt aber mal ganz ehrlich. Valentin Stocker ist nicht nur Spieler, sondern auch Fan des Vereins. Und es schmerzt diesen stolzen Verein so zu erleben. Klar war die Kritik öffentlich, aber wenn niemand aus dem Vorstand die Ei** und Kompetenz besitzt, ist es klar, dass das ein solcher Spieler macht. Es passt zu dieser desaströsen Führung, dass man eine weitere FCB-Legende so behandelt. Spätestens jetzt sollten bei jedem FCB-Fan die Alarmglocken läuten.Report

  10. Lieber FCB Vorstand, wisst Ihr eigentlich wievielte Fans sich vom Verein ABWENDEN solange Herr Sforza noch Trainer ist? Ich denke, dass das von vielen Vorstandsmitglieder TOTAL unterschätzt wird. Es wäre Zeit etwas zu Ändern bevor es GANZ ZU SPÄT ist. Es Grüsst ein Fan aus Uster.Report

  11. Kindergarten hoch drei…. anstatt miteinander zu reden eine Busse festzulegen und klare Ansage an Stocker zu machen, dass solche Aesserungen nicht gehen.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel