Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 28. Februar 2021.
Baselland

Die «Starke Schule» will die Kompetenzen stark beschneiden

3'500 Kompetenzen im Lehrplan sind zu viel, findet die Bildungsaktion «Starke Schule beider Basel». Mit dieser Meinung stehen sie allein auf weiter Flur.

Was ist wichtiger für die Schulkinder: Kompetenzen zu lernen wie zum Beispiel, dass die Schüler die Zahlen ihrer Grösse nach ordnen können oder konkrete Stoffinhalte zu lernen? Die Diskussion besteht, seit der Lehrplan 21 den Kompetenzen mehr Gewicht gab. Das Baselbiet hat vor zwei Jahren bestimmt, dass es neu zwei Lehrpläne geben soll; einer für die Kompetenzen, einer für den Stoff.

Doch für die Initianten ist klar: Das sei nicht eingehalten worden. «Heute sieht es so aus, dass beide Teile Kompetenzbeschreibungen haben. Teil B enthält die 3’500 Kompetenzbeschreibungen vom Lehrplan 21. Das Amt für Volksschulen hat es sich ganz einfach gemacht: Sie haben die Kompetenzbeschreibungen vom Teil B in den Teil A kopiert.»

Ein Problem, welches die Initiative nicht löse, finden die Gegner, denn «die Initiative verbessert das nicht. In der Initiative steht nichts darüber, dass es jetzt bessere Stofflehrpläne geben soll», sagt Jan Kirchmayr, Landrat der SP und selbst Oberstufenlehrperson. Tatsächlich befindet sich im Initiativtext kein Verweis auf die beiden Teile des Baselbieter Lehrplans.

Deckelung auf 1’000 Kompetenzen

Die Gegner der Initiative und dazu gehören alle etablierten Parteien sehen wenig Sinn in der Initiative. «Sie fordert eine willkürliche Reduktion der Kompetenzen von 3’500 auf 1’000. Und andererseits ist die Initiative unnötig. Wir haben einen Stofflehrplan im Baselbiet, der erarbeitet wurde und jetzt wieder überarbeitet wird und ein Kompetenzen orientierter Lehrplan», sagt Landrat Kirchmayr. Das Baselbieter Parlament hat der Initiative in seiner Beratung eine klare Abfuhr erteilt. Mit 77 zu sechs Stimmen lehnten die Landrätinnen und Landräte das Begehren von «Starke Schulen beider Basel» ab.

Für die Initianten ist die Deckelung auf 1’000 Kompetenzen sogar noch zu grosszügig bemessen. «Wir sind auf ein paar wenige hundert gekommen, wenn man die guten, sinnvollen und zweckmässigen Kompetenzbeschreibungen zusammennimmt.»

Nächsten Sonntag entscheiden die Baselbieterinnen und Baselbieter, ob ein weiteres Mal korrigierend in die Lehrpläne eingegriffen wird oder ob die jetzige Überarbeitung zu Ende geführt wird.

Mehr dazu sehen Sie am Sonntag, 28. Februar 2021, um 18:30 Uhr oder ab 19 Uhr stündlich in den Telebasel News.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel