Marco Odermatt fährt auf den 5. Rang und damit die beste Schweizer Zeit. (Bild: Keystone)
International

Schweizer enttäuschen im Riesenslalom erneut

Das Schweizer Riesenslalom-Team verpasst im ersten von zwei Weltcup-Riesenslaloms in Bansko die erhoffte Reaktion auf die WM-Enttäuschung.

Marco Odermatt rehabilitiert sich als Fünfter. Der Kroate Filip Zubcic gewinnt vor Weltmeister Mathieu Faivre.

Odermatt lag nach dem ersten Lauf an sechster Stelle. Mit einer soliden, aber nicht perfekten Fahrt gelang es ihm am Nachmittag, sich zum neunten Mal in Folge im Riesenslalom-Weltcup in den Top 5 zu klassieren. Den Sprung auf das Podest verpasste der 23-jährige Nidwaldner um 59 Hundertstel.

Filip Zubcic holte sich mit einem starken zweiten Lauf seinen dritten Weltcupsieg. Der Kroate, der zum fünften Mal in diesem Winter in die Top 3 fuhr, triumphierte vier Zehntel vor dem französischen Doppel-Weltmeister und Halbzeitführenden Mathieu Faivre. Dritter wurde der Österreicher Stefan Brennsteiner, der damit den Podestbann des Austria-Teams im Riesenslalom nach zwei Jahren beendete. Für den 29-Jährigen ist es der erste Podestplatz im Weltcup.

Zweitbester Schweizer war Loïc Meillard im 8. Rang, gefolgt von Justin Murisier (13.). Gino Caviezel, der an der WM bei drei Starts dreimal ausgeschieden ist, musste sich mit Platz 21 begnügen. Vier Ränge dahinter folgte Semyel Bissig. Der 23-jährige Nidwaldner, der Ende November mit Platz 5 im einzigen Weltcup-Parallelrennen des Winters überrascht hatte, schaffte es in seinen bisherigen sechs Riesenslaloms dreimal in die Punkte.

Am Sonntag steht im Südwesten Bulgariens ein weiterer Riesenslalom auf dem Programm. Bei drei ausstehenden Rennen führt Alexis Pinturault in der Disziplinenwertung 22 Punkte vor Zubcic und 45 Punkte vor Odermatt. Im Gesamtweltcup baute der Franzose seine Führung vor Odermatt minim auf 230 Punkte aus. Zehn Rennen stehen noch aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel