Eray Cömert wird dem FCB drei Spiele fehlen. (Bild: Keystone)
Basel

FCB muss drei Spiele auf Eray Cömert verzichten

Die nächste schlechte Nachricht erreicht den FC Basel: Innenverteidiger Eray Cömert wird nach einer Tätlichkeit von der Liga für drei Spiele gesperrt.

Der FC Basel muss in den nächsten drei Partien auf Innenverteidiger Eray Cömert verzichten. Der Schweizer Internationale sah am Samstag beim torlosen Remis der Basler zuhause gegen Lausanne-Sport in der 20. Minute nach einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Cömert liess sich von Lausannes Offensivspieler Hicham Mahou Kopf an Kopf so lange provozieren, bis er die Nerven verlor und dem Kontrahenten mit der Hand leicht ins Gesicht schlug. Mahou liess sich, wie man es oft sieht, theatralisch nach hinten zu Boden fallen. Die Rote Karte, mit der Cömert die eigene Mannschaft früh im Spiel schwächte, entsprach der gängigen Rechtsprechung, schien aber dennoch ein strenges Verdikt zu sein. Der üble Provokateur Mahou kam mit einer Verwarnung davon.

4 Kommentare

  1. Schlicht weg ein Affront ! Wenn schon ein mal Rot mit nur einer Sperre und für Mahou ein mal Gelb fürs Provozieren und Gelb-Rot für die schlechte Theatervorstellung 🙂
    Var wieder mal versagt und vom SFV rede ich schon gar nicht. Frag mich wie lange die Sperre für Canepas Hund dauern wird.Report

  2. Das Cupspiel gegen Winterthur war eine Niederlage mit Ansage Wie der Cupfinal 2014.Diese rote Karte und die drei Spielsperren ist eine absolute Frechheit.Wie lange wollt Ihr euch das noch gefallen lassen.In der Schweizer Löli-Liga könnt Ihr sowieso nichts mehr erreichen wechselt doch in die französische Liga.Report

  3. Ein Witz, dieses Urteil. Er wurde provoziert, strich dem Gegner leicht über die Wange und dieser fiel wie Tod um (ich weiss, nicht provozieren lassen).Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel