Mehrere hundert Personen demonstrieren an einer Kundgebung des Vereins «Stiller Protest» gegen die Einschränkungen und Massnahmen des Bundes während der Corona-Pandemie. (Bild: Keystone)
Schweiz

Protest gegen Corona-Massnahmen mit 1500 Teilnehmenden

Hunderte Menschen haben am Samstag in Wohlen AG gegen die Corona-Massnahmen der Behörden demonstriert. Viele trugen weisse Schutzanzüge.

Laut einem Korrespondenten der Nachrichtenagentur Keystone-SDA versammelten sich rund 1500 Personen zum Protestmarsch. Die Organisatoren sprachen von rund 2000 Teilnehmenden. Diese trafen am frühen Nachmittag auf dem Merkur-Areal zusammen. Der Protestmarsch war von der Regionalpolizei Wohlen unter Auflagen bewilligt worden. So mussten die Teilnehmenden Masken tragen. Nur rund jeder zweite hielt sich an diese Vorschrift, als sie in Zweierkolonnen losmarschierten. Nach dem Protestmarsch war auf dem Merkur-Areal eine Kundgebung mit mehreren Rednerinnen und Rednern geplant.

Organisiert wurde die Demonstration vom Verein «Stiller Protest». Dieser setzt sich gegen die Massnahmen der Behörden gegen die Ausbreitung des Coronavirus ein. Vor zwei Wochen hatte der Verein zu einer Demonstration in der Stadt Zug aufgerufen, an der nach Polizeiangaben rund 800 Personen teilnahmen.

3 Kommentare

  1. wenn diese Leute nach 11 Monaten Pandemie noch immert nicht realisiert haben, um was es geht,nämlich weiterhin die Massnahmen einhalten,damit die Fallzahlen massiv sinken und dann langsam die Massnahmen gelockert werden können,dann kann ich nur sagen,ist dies Dummheit,Egoismus oder das Verhalten von Kindergärtnern?wenn die Fallzahlen nicht sinken,werden die Massnahmen einfach noch länger dauernReport

  2. Das finde ich eine Demonstration von Egoisten. Sie protestieren zwar still, nehmen aber auch still inkauf, dass unbeteiligte mit covid angesteckt und in deren verlauf getötet werden können.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel