Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 20. Februar 2021.
Schweiz

Pflegende protestieren leise

Klatschen reicht immer noch nicht. Pflegende fordern erneut bessere Bedingungen und werden dabei ganz leise.

Der Verein «Pflegedurchbruch» ruft bis zum 15. März zum Protestmonat auf. Das Pflegepersonal will damit auf die weiterhin schlechten Arbeitsbedingungen in Spitälern aufmerksam machen.

«Wir fordern mehr Anerkennung, wir fordern auch, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie besser gestaltet wird und dass wir auch besser entlöhnt werden, für die immense Verantwortung, die Pflegende tagtäglich tragen», erzählt Vizepräsidentin des Vereins, Deniz Killi, im Interview.

Für den stillen Protest geht man aber nicht auf die Strasse, sondern es wird ganz leise. Es werden jeden Mittwochabend Kerzen angezündet, Trauerbinden am Namensschild getragen und das ganze auf den sozialen Medien gepostet. Als Zeichen der Trauer.

Ziemlich brav, räumt Pflegefachfrau Deniz Killi ein. Doch Strassenzüge oder Streiks erlauben die aktuelle Corona-Situation einfach nicht. «Aktuell sind wir still, doch wir sind auch bereit, lauter zu werden», sagt Killi.

2 Kommentare

  1. Es wird ein heisser Sommer werden,es ist geng..Die Politiker schlafen,es wird zum Streik aufgerufen.Ich gehöre zur Risikogruppe, habe immer gearbeitet, am Bett.Bin seid 30 Jahren in der Pflege..Bin aktiver Gewerkschafter..Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel