Die Ursache für die Massenstrandung in Indonesien ist nicht bekannt. (Bild: Screenshot Twitter)
International

Dutzende Grindwale in Indonesien gestrandet und verendet

Vor der indonesischen Insel Madura sind Dutzende Grindwale gestrandet. Die meisten konnten nicht gerettet werden und starben.

An einem Strand in Indonesien sind mindestens 46 Kurzflossen-Grindwale gestrandet. Die meisten der Tiere seien vor der Insel Madura östlich der Hauptinsel Java verendet, sagte die Gouverneurin der Provinz Ost-Java, Khofifah Indar Parawansa.

Nur ganz wenige der Wale hätten befreit und zurück ins offene Meer gebracht werden können. «Wir haben seit Donnerstag versucht, sie zu retten, aber ihr immenses Gewicht hat es extrem schwer gemacht, sie zurück in die See zu schaffen», so die Politikerin am Freitag. Die Ursache für die Massenstrandung war unklar.

Kurzflossen-Grindwale gehören zur Familie der Delfine. Die schwarzen oder dunkelgrauen Säugetiere können bis zu sieben Meter lang werden und erreichen bis zu vier Tonnen Gewicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel